Über unseren Bewertungs-Schlüssel

Ab 1. Mai 2009 haben wir unseren Bewertungsschlüssel umgestellt. Ab sofort bewerten wir nach Schulnoten in den Kategorien Spielspaß, Material und Regeln. Das Eine oder andere, bereits mit 1-10 bewertete Spiel, werden wir nach und nach auch neu bewerten.

SPIELSPASS
Unter Spielspaß verstehen wir den allgemeinen Eindruck vom Spiel und den damit verbundenen „Nochmal-nochmal“-Faktor. Ebenso wichtig ist hier die allgemeine Atmosphäre während und nach dem Spiel. Diese „Spielstimmung im Allgemeinen“ soll hier wiedergegeben werden.
 
Eine ungefähre Beschreibung der Noten wäre:
 
1 und 1*
  • ein Top-Spiel, das bei uns regelmäßig auf den Tisch kommt, bzw. regelmäßig auf den Tisch kommt, würde die Zeit dazu nicht fehlen.

(Ein 1 mit „*“ ist „Spielevater Klassiker“. Eine 1* kann aber erst nach langer Zeit (mind. 1,5 – 2 Jahre) verliehen werden, wenn das Spiel auf Dauer entsprechend sehr gut angekommen ist und regelmäßig gespielt wird. Eine 1* ist daher eher eine Auszeichnung als eine Bewertung.)

 
1,5 und 2
  • Ein Spiel, das man gerne spielt (oder gerne öfters spielen würde, wenn genügend Zeit zum Spielen da ist)  und auch guten Gewissens empfehlen kann.
  • Auch trifft dies auf Spiele zu, die sehr komplex sind und umfangreich in Aufbau und Regeln, somit nicht einfach mal zwischendurch.
2,5 und 3
  • Ein gutes Durchschnitts-Spiel allgemein.
  • Ein nettes Geschenk.
  • Gut verständliche Regeln, auch für Wenigspieler leicht erlernbar.
  • Ein Spiel, bei dem die „richtigen“ Mitspieler (Gleichgesinnte) absolut unabdingbar sind, und nicht mit jedem Gelegenheitsspieler spielbar sind.
  • Je nach Spiel ist Zeit ein sehr wichtiger Faktor. Es bedarf sehr viel Zeit sich mit allem zu befassen. Also nicht unbedingt ein „schlechtes“ Spiel sondern eher ein etwas anspruchsvolleres Spiel.
 
3,5 und 4
  • Bei passender Gelegenheit, warum nicht?
  • Ist auch sehr abhängig von den Mitspielern und deren Erwartungen/Ansprüchen.
 
4,5 und 5
  • nett, das wir das mal gespielt haben, vielleicht mal wieder.
  • Wer’s mag.
 
5,5 und 6
  • absolut „no go“ – gespielt, bewertet, weggepackt und vergessen!
 
Grundsätzlich sind persönliche Vorlieben und unterschiedliche Geschmäcker ausschlaggebend für die Bewertung. Überschneidungen sind dabei nicht ausgeschlossen. Auch ist es abhängig davon, ob das Spiel nach langer Zeit wieder auf den Tisch kommt. In diesem Falle würde sich auch eine Neubewertung anbieten.

MATERIAL
Die Material-Note ist eine subjektive Bewertung der Spielausstattung (Optik) und Qualität des Spielmaterials.


REGELN
Bei der Bewertung der Regeln, achten wir auf Übersichtlichkeit, Verständlichkeit und Vollständigkeit des Regelwerks.
 

11. Mai 2009 - Oliver Sack