Fabelsaft (Friedemann Friese)

für 2 - 4 Spieler, ab 8 Jahren
Autor: Friedemann Friese
Grafik: Harald Lieske
Verlag: 2F
Spieldauer: ca 25 Minuten
Platzbedarf: ca. 80x60cm zu viert


Spielthema

Es war einmal ein wunderschöner Wald voller herrlicher Früchte. Diese Früchte ließen sich zu den leckersten Säften pressen und mischen.
Ihr seid Tiere in diesem Wald auf der Suche nach den schmackhaftesten Fabelsäften. Hilfsbereite Waldbewohner helfen euch dabei. Sie geben euch Früchte, tauschen diese mit euch oder helfen euch auf anderem Wege. Ihr seid gierig und durstig. Wer stillt sein Verlangen nach den Fabelsäften als Erster?


Spielidee

Fabelsaft ist ein Fabel-Spiel, in dem sich die Spielaktionen im Laufe der Zeit ändern. Ihr beginnt die erste Partie mit sehr einfachen Aktionen. Schritt für Schritt lernt ihr immer neue Aktionen kennen und erlebt dabei, wie sich das Spiel laufend verändert. Diese Änderungen sind aber nicht dauerhaft. Das Fabel-Spiel bleibt auch nach der zwanzigsten Partie genau so spielbar wie zu Beginn eurer allerersten Partie.


Quelle: 2F-Spiele, 2016


Was der Pragmatiker wissen möchte

Das etwas andere Legacy-Kartenspiel


Unser Spielgefühl

„Endlich einmal ein Legacy-Spiel, bei dem man kein Spielmaterial zerschneiden, zerreißen oder bekleben muss.“ Das war so ungefähr, unser erster Gedanke als wir ‚Fabelsaft‘ kennengelernt haben. Doch was steckt dahinter? Im Grunde ist ‚Fabelsaft‘ ein mehr oder weniger einfaches Kartenspiel für die Familie und alle die gerne gesellig ein nicht zu kompliziertes Spiel spielen wollen. Das hört sich etwas abwertend an, ist aber nicht so gemeint. Im Gegenteil! In ‚Fabelsaft‘ steckt deutlich mehr drin als es zunächst den Anschein macht. Der Wiederspielreiz ist durch das Legacy-Prinzip sehr hoch. Auch die schönen Illustrationen der Tierbilder machen Lust auf das Spiel, oder wie der Fachmann sagt, ‚Fabelsaft‘ hat einen hohen Aufforderungscharakter.

Bei ‚Fabelsaft‘ gleicht keine Partie der anderen. Jedes Mal ändern sich die Aktionsmöglichkeiten die man hat und braucht, um eine Partie zu gewinnen. Jedes Mal muss man sich eine neue Strategie einfallen lassen, weil lieb gewonnene Aktionskarten nicht mehr im Spiel sind. Das ist spannend und kurzweilig zu gleich. Langweilig kann es eigentlich nur werden, wenn man es immer mit anderen Leuten spielt. Nun, das Problem hat ja nicht jeder. Meistens spielt man ja in seiner Gruppe/Familie, also mit festen Spielpartnern. Dann gleicht wirklich keine Partie der anderen. Selbst wenn man alle 59 Karten durchgespielt hat, wird es nicht so schnell wieder zur Ausgangssituation mit den Karten 1 bis 6 kommen. Viel eher wird es zu Kombinationen wie: 57-58-59-1-2-3-4, kommen. Wie gesagt, langweilig wird es am ehesten dann, wenn man immer wieder mit anderen Leuten spielt und in unterschiedlicher Besetzung. So ging es auch uns zu Beginn, da wir viel mit verschiedenen Leuten gespielt und ihnen erklärt haben. Immer zu dritt oder zu viert, und immer mit den Karten 1-6. Da meistens gleich zwei Runden hintereinander gespielt wurden, sind wir dann immerhin noch bis Karte 11 gekommen. Umso mehr freuen wir uns jedes Mal auf unsere ‚Fabelsaft-Stamm-Besetzung‘ um wieder einmal neue Karten zu entdecken. Denn bis zur 59 sind wir noch nicht gekommen. Aber das werden wir noch schaffen!

Der Reiz, neues zu entdecken, sprich neue Kartenfunktionen zu entdecken, und zu nutzen, ist nicht nur bei Gelegenheitsspieler hoch. In unseren Runden konnte ‚Fabelsaft‘ sowohl bei Gelegenheitsspielern, als auch bei Vielspielern punkten. Aber mehr als 3 Runden hintereinander wollte dann doch niemand. Das liegt aber viel mehr daran, dass bei einem Spieleabend ja immer auch andere Spiele gespielt werden wollen und nicht nur eines.

Abschließend können wir nur positiv über unsere Erfahrungen mit ‚Fabelsaft‘ berichten. Wir fanden keine Mitspieler, die das Spiel nicht mochten, oder die es als langweilig oder gar „nichts Besonderes“ bezeichneten. ‚Fabelsaft‘ macht Spaß und ist mal etwas ganz anderes dank der Legacy-Idee, die dahinter steckt. Somit können wir das Spiel auch uneingeschränkt empfehlen. Lasst euch überraschen was so alles nach der Karte 6 noch alles kommt. Wir verraten es nicht … drum möchten wir hier auch nicht näher auf den Spielablauf eingehen. Und: ‚Fabelsaft‘ erklärt sich (fast) von allein – glaubt mir.
 

 

© 10.01.17 Oliver Sack
Du bist anderer Meinung? - oder möchtest etwas hinzufügen, ergänzen oder kritisieren?
Dann schreib uns, wir veröffentlichen deinen Kommentar und freuen uns über jedes Feedback.


Abbildungen der Spiele und Regelauszüge © 2F Spiele / Fotos: Oliver Sack