Raben stapeln mit Schnabelgrün (Paul Kappler, 2014)

Bau- und Würfelspiel,
für ein und mehr Spieler, ab 3 Jahren
Autor: Paul Kappler
Verlag: Drei Hasen in der Abendsonne
Dauer: nach belieben …


Verlags-Beschreibung

Mit Schnabelgrün macht gleich alles viel mehr Spaß! Weil, er hat ja viele bunte Sterne und Scheiben her gezaubert, die mit ihm selbst, also mit ihm als Holzfigur, so gut zusammen passen, dass die Kinder (und auch Erwachsene) die unglaublichsten akrobatischen Kunststücke bauen können.
 
In der Anleitung sind Vorlagen abgedruckt, an denen man sich versuchen kann. Aber natürlich sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Probieren, probieren … und immer wieder Bauklötze staunen!
 
Außerdem gibt es die Möglichkeit, mithilfe eines Farbwürfels miteinander oder gegeneinander zu bauen – bis dann mal wieder alles zusammenkracht … auch hier gibt es natürlich fast unbegrenzte Möglichkeiten, mit dem vorhandenen Material nach Regeln zu spielen! Dazu kann sich jeder Spieler anregen lassen – zusammen mit dem Zauberraben fällt einem immer etwas Gutes ein …


Quelle: Drei Hasen in der Abendsonne


Was der Pragmatiker wissen möchte

Sehr schönes Kinderspiel - Empfehlenswert!


Vorwort

Meistens läuft es bei Kinderspielen so:
Wir schauen uns das Spiel an, spielen einige Parteien und suchen uns dann Kinder im entsprechenden Alter und deren Eltern/Familien, um mit ihnen gemeinsam zu spielen. Dabei sind uns die Meinungen der Eltern ebenso wichtig, wie die Meinungen und Reaktionen der Kinder. Und jeder weiß, Kinder können und sind gnadenlos, wenn es um Kritik geht. Sie sagen es direkt, wenn ihnen etwas gefällt, aber wenn ihnen etwas nicht gefällt, sagen sie es umso direkter. Somit sind Kinder für uns die beste Referenz und Testgruppe, die wir uns für Kinderspiele vorstellen können. Es geht schließlich nicht darum, ein Spiel schön zu reden, nur weil der Autor oder der Pressesprecher nett und sympathisch ist. Das wäre Heuchelei, das wollen wir nicht. Gerade deshalb sind die offenen und ehrlichen Kommentare der Kids so wichtig. Auch wenn sie mitunter, bei Nichtgefallen, sehr vernichtend urteilen können.
 
Im Falle von „Raben stapeln“ haben wir uns einmal für eine ganz andere Herangehensweise entschieden. Wir, das heißt konkret meine Frau Petra, haben das Spiel original verpackt mitgenommen in den Kindergarten. Dort hat sie lediglich die Folie entfernt und die offene Spielschachtel einem dreijährigen Kinde sozusagen „zum Fraß vorgeworfen“. Was dann passierte, hat sie und mich völlig überrascht.


Unsere Erfahrungen/Beobachtungen

Die kleine Testerin begann sofort, ohne Erklärung oder Anleitung, die bunten Formen zu stapeln, die Raben jedoch nicht beachtet! Nach kurzer Zeit gesellte sich ein weiteres Kind dazu, und es wurde nun zu zweit versucht, auf verschiedenste Art und Weise die haptischen Holzteile zu stapeln. Petra und die anderen Erzieherinnen staunten nicht schlecht, das hatten sie nicht erwartet. Nun brachte Petra den Würfel ins Spiel. Fortan wurde erst gewürfelt, und dann die entsprechende Form zum Stapeln verwendet. Kurz darauf gesellten sich weitere Kinder (4 Jahre) dazu und halfen, jetzt auch mit den Raben, zu stapeln.
Als dann die Spielregeln mit den Beispielen vorgelegt wurden, waren die Kinder völlig perplex und vergaßen alles um sich herum. Es zählte nur noch der Erfolg beim Kopieren einer der Vorlagen. Mal klappte dies auf den ersten Versuch, mal brauchte es ein paar Anläufe.
 
Das ganze „Experiment“ dauerte rund zwei Wochen. Nach diesen zwei Wochen wechselte das Spiel in eine andere Gruppe des selben Kindergartens. Und auch hier, begeisterte Kinder und ErzieherInnen. Die Kinder fanden das Spiel absolut toll und haben es sehr, sehr gerne gespielt.
 
Aber es gab auch negative Momente und Erfahrungen. Zwar nicht für uns, sondern für die Kinder. Es war der Moment, in dem sie erfuhren, dass sie das Spiel wieder abgeben sollten. Da war die Enttäuschung schon sehr groß. Obwohl wir öfters Spiele im Kindergarten testen und die Kinder auch immer wieder fragen „Petra, bringst du mal wieder ein schönes Spiel mit?“, so war es diesmal anders. Die Raben haben sich in die Herzen der Kinder gestapelt. Es tat uns schon fast leid, das Spiel mitzunehmen. Aber bald ist ja Weihnachten, und wer weiß, vielleicht kommt nicht nur das Christkind mit Geschenken, sondern ausnahmsweise auch mal der Spielevater.
 
Während den 4 Wochen, in denen das Spiel im Kindergarten war, sah ich persönlich nur Bilder und hörte die Geschichten, die mir meine Frau am Abend erzählte. Selbst gespielt hatte ich es bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Als das Spiel dann wieder im Hause war, wollte ich es wissen. Wie leicht oder schwer ist es, die Dinger zu stapeln? Und was soll ich sagen, sofort hat mich der Ehrgeiz gepackt, und ich wollte nicht nur einfach so stapeln. Auch ich wollte die tollsten und kompliziertesten Türme bauen. Es hat mich gefesselt!


Fazit

Alleine aufgrund der Erfahrungen im Kindergarten, also Erfahrungen mit der Zielgruppe, können wir dem Spiel nur Bestnoten geben. Tolles Material in tollen Farben. Fördert Kreativität, Aufmerksamkeit und Geschicklichkeit. Macht Spaß und begeistert Groß und Klein gleichermaßen.

Wer ein Spiel für Kinder ab 3 Jahren sucht, sollte sich, nein muss sich „Raben stapeln“ unbedingt anschauen. Es lohnt sich!


Wertung

Spielspaß 1,2
Material 1,2
Regeln 1,2

Über unseren Wertungsschlüssel


© 10.11.15 Oliver Sack
Du bist anderer Meinung? - oder möchtest etwas hinzufügen, ergänzen oder kritisieren?
Dann schreib uns, wir veröffentlichen deinen Kommentar und freuen uns über jedes Feedback.


Vielen Dank an die Drei Hasen für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.
Abbildungen der Spiele und Regelauszüge © Drei Hasen in der Abendsonne / Fotos unten: Petra Sack