Qwixx (Steffen Benndorf, 2012)

Für 2-5 Spieler ab 8 Jahren
Autor: Steffen Benndorf
Spieldauer: ca 15 Minuten

 

Verlags-Beschreibung:

QWIXX ist ein taktisches Würfelspiel mit Kniff. Es gilt, so viele Punkte als möglich zu notieren und den Gegner durch Schließen von Farbreihen zu benachteiligen. Die eigene Gier und das streben nach der Spielführerschaft machen einen dabei immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Viele Wege führen ans Ziel. Welcher Spieler hat die bessere Taktik und den nötigen Überblick? Ein leichter und unterhaltsamer Würfelspaß für die ganze Familie.

Quelle: www.nsv.de © Nürnberger Spielkarten Verlag


Das Spiel:

Kleine Schachtel mit Würfel und Schreibblock, na klar! Wieder mal so etwas wie Kniffel!

STOP !!!!

Erstens, Kniffel hat nur fünf Würfel.
Zweitens, nicht gleich maulen, erst probieren.

Qwixx ist anders, erfrischend anders. Einfach, schnell und mitunter auch gemein.

Zum Spiel gehören 6 normale Würfel (w6), je einer in rot, blau, grün und gelb, sowie 2 weiße. Außerdem ein Schreibblock zum Notieren der Punkte. Mehr ist neben den Regeln nicht in der kleinen, praktischen Schachtel. Und einen Stift wird wohl jeder zu Hause haben.

Auf dem Schreibblock sehen wir vier Zahlenreihen. Zwei von 2 bis 12 aufsteigend, und zwei weitere von 12 bis 2 absteigend. Jede Reihe in einer anderen Farbe.

Das Zeil, möglichst viele Zahlen in den einzelnen Reihen abkreuzen, denn am Ende werden die Kreuze der vier Farbreihen einzeln ausgewertet und abschließend addiert. Je mehr Kreuze in einer Reihe, desto besser, denn die Punkteverteilung verläuft nicht linear. So bekommt man zum Beispiel für drei Kreuze in einer Reihe nur 6 Punkte, für acht Kreuze hingegen schon beachtliche 36. Wer sogar das fast Unwahrscheinliche schafft, nämlich die maximale Zahl von 12 Kreuzen, der würde dann 78 Punkte bekommen.

Das Spiel beginnt. Der aktive Spieler wirft die sechs Würfel genau ein Mal. Einen Nachwurf gibt es nicht, auch nicht teilweise. Zuerst werden die beiden weißen Würfel ausgewertet, indem ihre Augenzahlen addiert werden. Das Ergebnis darf jetzt jeder Spieler in einer beliebigen Reihe eintragen, sprich abkreuzen. Anschließend darf der aktive Spieler einen weißen Würfel mit einem farbigen Würfel kombinieren und die Summe der beiden Würfel in der entsprechenden Farbreihe abtragen. Während die passiven Spieler die Wahl haben, ein Kreuz zu setzen, muss der aktive Spieler mindestens ein Kreuz machen. Kann er dies nicht, so muss er für sich einen Fehlwurf (Wert: -5) notieren.

So, und jetzt kommt der Clou von Qwixx. Die Farbreihen dürfen ausnahmslos nur von links nach rechts gefüllt werden. Zwar dürfen Zahlen dabei ausgelassen werden, aber diese dürfen später dann nicht mehr aufgefüllt werden. Das macht die Sache ganz schön tricky, schließlich will jeder Spieler gut gefüllte Reihen beim Spielende vorweisen können.
Apropos Spielende, das kommt meist schneller als man denkt und als einem lieb ist. Sobald es einem Spieler gelingt, rechts in einer Reihe die letzte Zahl (2 oder 12) anzukreuzen, kann er die Reihe abschließen, wenn er mindestens fünf Kreuze in dieser Reihe gesetzt hat. Er bekommt dann noch ein Bonus-Kreuz, und der passende Farbwürfel kommt sofort aus dem Spiel, die Farbreihe ist somit für alle Spieler im weiteren Spielverlauf tabu. Spätestens jetzt heißt es aufgepasst, den das Ende steht unmittelbar bevor, denn sobald eine zweite Farbreihe geschlossen wird, ist Schluss. Das Spiel endet ebenfalls sofort, wenn ein Spieler einen vierten Fehlwurf verbuchen muss.

Nach der Auswertung der Farbreihen steht der Sieger fest.


unser Fazit:

Qwixx ist bei der Würfelspielflut 2012 ein echter Lichtblitz. Das Spiel ist einfach, schnell und mitunter gemein. Würfelglück und Taktik liegen hier in einem guten Verhältnis zueinander, was den Spielspaß und den Wiederspielreiz hochhält. Eine sofortige Revanche ist vorprogrammiert.

Das handliche Format machen Qwixx zudem zu einem idealen Begleiter für unterwegs.

Bei uns hat Qwixx voll eingeschlagen!


© 27.12.12 Oliver Sack
Du bist anderer Meinung? - oder möchtest etwas hinzufügen, ergänzen oder kritisieren?
Dann schreib uns, wir veröffentlichen deinen Kommentar und freuen uns über jedes Feedback.


Vielen Dank an den NSV-Verlag, für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.
Abbildungen der Spiele und Regelauszüge © NSV Verlag