Fluxx (Pegasus, 2011)

Für 2-5 Spieler ab 8 Jahren
Autor: Andrew Looney, Kristin Looney
Spieldauer: 5-30 Minuten


Verlags-Beschreibung:

Fluxx ist das einzige Spiel, bei dem die Spieler die Regeln bestimmen. Im Verlauf des Spiels ändern sich immer wieder die Regeln - und damit auch die Siegbedingungen!

Alles beginnt ganz einfach mit der Grundregelkarte: Ziehe 1 Karte und spiele 1 Karte während jedes Spielerzuges. Doch schnell kommen neue Regelkarten ins Spiel, die für reichlich viel Chaos sorgen. Auch die Siegbedingungen ändern sich oft, wenn die Spieler eine Zielkarte gegen die andere austauschen. Und während du noch fieberhaft nach der Karte mit dem Toaster suchst, wird bereits die Taube verlangt.

Der Spieleklassiker Fluxx, der nun endlich wieder in deutscher Version erhältlich ist, ist ein kurzweiliges, dynamisches Fun-Spiel, das für Heiterkeit bei Jung und Alt sorgt. Die leichten Regeln garantieren einen raschen Spieleinstieg.

Quelle: www.pegasus.de © Pegasus Verlag


Info:
FLUXX ist zwar 2011 neu im Programm vom Pegasus-Verlag, jedoch gibt es dieses Kartenspiel bereits seit 1996. Damals waren die Karten noch komplett in schwarz/weiß gehalten, aber gravierende Änderungen gab es seither nicht. 2003 war es dann der Amigo-Verlag, der die erste deutsche Fassung auf den Markt brachte. 2010 stellte Amigo die Produktion und Vermarktung ein.

unser Fazit:
Das Besondere an diesem Spiel sind die Regeln. Zu Beginn des Spiel gibt es nur 2 Grundregeln: „Ziehe 1 Karte“ und „Spiele 1 Karte“.

Bei unserer ersten Partie gab es daher auch gleich Diskussionen. „Um was geht es eigentlich?“ wurde ich gefragt, und antwortete mit „um’s gewinnen“. Doch wie? „Was muss ich tun um zu gewinnen?“ war die Konter-Frage. „Das ergibt sich während des Spiels“ so meine Antwort. – Also begannen wir zu spielen. Jetzt kam es auch gleich knüppeldick. Neue Regeln kamen ins Spiel und auch ein Spiel-Ziel war jetzt für alle vorgegeben. Wir zogen fortan 3 Karten und spielten 2 davon aus, beachteten unser neu geschaffenes Handkarten-Limit und versuchten genau die Karten zu sammeln, die uns den Sieg bringen konnten. Doch das schnelle Spiel hat uns ausgetrickst. Immer wieder änderte sich das Spiel-Ziel und immer wieder änderten sich die Regeln. Hatte man gerade die für den Sieg notwendigen Karten vor sich liegen, bzw. auf der Hand, kam ein netter Mitspieler und änderte das Spiel-Ziel. Mist! Urplötzlich hatte man nicht einmal mehr 50% der benötigten Karten auf der Hand. Zu allem Überfluss kamen dann noch neue Regeln ins Spiel und schwupps, war meine Karten Hand leer, da ab sofort keine Handkarten mehr erlaubt waren. Eine Runde später gelang es mir mit einer gut gezogenen Karte alle Regeln, bis auf die Grundregeln, zu eliminieren. Und der Spaß ging von vorne los – dachte ich zumindest. Denn in diesem Moment war auch die Siegbedingung erfüllt. Leider nicht von mir! – Egal Karten eingesammelt, gemischt und wieder von vorne.

An diesem Abend jagte eine Partie die Andere. Dabei waren die einzelnen Spielzeiten recht unterschiedlich. Mal ging es nur wenige Minuten, mal ganze 20 Minuten.
Aber, wir hatten riesen Spaß. Zwar gab es am Anfang etwas Verwirrung, aber nach zwei, drei Partien spielt sich FLUXX äußerst flüssig und mach richtig Spaß.

Wer sich also nicht scheut, etwas Text während des Spiels zu lesen (manche Karten haben viel Text, andere sehr wenig) und Spaß hat an wechselnden Regeln, für den ist FLUXX genau das Richtige. Und durch den hohen Anteil an Interaktionsmöglichkeiten kann man auch mal richtig gemein und schadenfroh zugleich gegenüber seinen Mitspielern sein. Was will „Mann“ oder „Frau“ mehr?


Wertung:


Spielspaß
2,0
Material
2
Regeln
-*


*) da sich die Regeln immer ändern, hier keine Wertung


Du bist anderer Meinung? - oder möchtest etwas hinzufügen, ergänzen oder kritisieren?
Dann schreib uns, wir veröffentlichen deinen Kommentar und freuen uns über jedes Feedback.

© 24.10.11 Oliver Sack


Vielen Dank an den Pegasus-Verlag, für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.
Abbildungen der Spiele und Regelauszüge © Pegasus Verlag