Guildhall (Hope S. Hwang, 2013)

Spieler: 2 bis 4, ab 10 Jahren
Autor: Hope S. Hwang
Verlag: AEG/Pegasus
Spieldauer: 60 Minuten


Spielbeschreibung:

In Guildhall – Zünfte & Intrigen kämpft ihr mit allen Mitteln um Einfluss und Macht. Mit der Unterstützung verschiedener Berufsgruppen gründet ihr Zünfte und nutzt die vielfältigen Aktionen der Historiker, Weberinnen oder Bauern. Dank der Meuchler und Händler sind nicht mal die Zunfthäuser der Mitspieler sicher. Und wer kann dem Reiz der Tänzerinnen widerstehen …

Jeder neue Arbeiter in den Zunfthäusern erweitert eure Aktionsmöglichkeiten, aber nur mit kompletten Zünften könnt ihr die wertvollen Prestigekarten kaufen.

Auf welchen Weg werdet ihr das Spiel gewinnen?


Quelle: Pegasus.de


Fazit:

Eigentlich ein ganz einfaches Spiel: sammle von jeder Berufsgruppe 5 Karten verschiedener Farbe, und kaufe dir für solch einen kompletten Satz, oder 2 Sätze, Siegpunktkarten unterschiedlichen Wertes (2 bis 9 sind möglich). Wer seinen 20. Siegpunkt in seinem Spielzug erreicht, ist sofortiger Sieger.

Und genau jetzt können „Kuschelspieler“ und „Anti-Aggressions-Spieler“ aufhören zu lesen!

Neben dem Ausspielen von Karten kann ich auch diverse Aktionen nutzen, die abhängig von der Kartenart und der Anzahl bereits ausliegender, gleicher Karten ist. Da sich die meisten Karten gegen Mitspieler richten und nur wenige die eigene Kartenhand positiv betreffen, könnte man durchaus von einem sehr interaktiven Spiel reden. Aber, nur wer am Zug ist, kann Aktionen ausführen. Sprich, wer nicht am Zug ist, muss entweder tatenlos zusehen, wie einem Böses widerfährt, oder einfach nur warten, bis er wieder am Zug ist. Schade, eine gewisse Konter-Aktion oder Verteidigungsmöglichkeit wäre schön gewesen. Grundsätzlich jedoch kommt nur der zum Ziel (Sieg), der die Aktionsmöglichkeiten gegen seine Mitspieler gnadenlos ausnützt. Zeit für Freundschaft bleibt bei Guildhall definitiv nicht. Im Gegenteil, recht schnell wird man merken, wie sich andere einmischen, um mögliches Unheil von sich selbst abzuwenden. Da wird schon mal direkt darauf hingewiesen, dass jemand bereits vier von fünf Karten gesammelt hat, um Sorge zu tragen, dass der Meuchler das richtige Ziel ins Visier nimmt.

Alles in allem ein nettes, gemeines Spiel, das durch zu viel Zurückhaltung schnell auch langatmig werden kann. Wer jedoch gerne andere Spieler ärgert, um ans Ziel zu kommen, für den ist Guildhall ein Blick wert. Unsere Mittester waren so unterschiedlicher Meinung, dass es mir sehr schwer fällt, ein eindeutiges Fazit abzugeben.
Wer die Möglichkeit hat, Guildhall auszuprobieren, sollte dies tun, um dann selbst urteilen zu können.


Wertung:

Spielspaß 2,5
Material 1,5
Regeln 2,0

Über unseren Wertungsschlüssel


© 14.09.13 Oliver Sack
Du bist anderer Meinung? - oder möchtest etwas hinzufügen, ergänzen oder kritisieren?
Dann schreib uns, wir veröffentlichen deinen Kommentar und freuen uns über jedes Feedback.


Vielen Dank an den Pegasus-Verlag, für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.
Abbildungen der Spiele und Regelauszüge © Pegasus Verlag