Mondo Sapiens (Pegasus, 2012)

Für 1-4 Spieler ab 8 Jahren
Autor: Michael Schacht

Verlags-Beschreibung:

Die Spieler erschaffen auf ihrer Weltentafel ihre eigene Welt voller exotischer Tiere und verschiedener Landschaften. Sie müssen ihre Mitspieler und die Zeit gut im Auge behalten, denn alles geschieht gleichzeitig! Steigen sie rechtzeitig aus, bevor der Timer abläuft, können sie noch Bonuspunkte einheimsen. Nach drei Durchgängen gewinnt der Spieler, der die meisten Punkte gesammelt hat.

Mondo lässt sich in verschiedenen Schwierigkeitsstufen spielen! Schon im Einsteigerspiel ist man mittendrin im Geschehen und wird von Mondo fasziniert sein. Im Spiel für Fortgeschrittene erhöht die wechselnde Sonderwertung den Spielreiz. Und das Expertenspiel sorgt mit unterschiedlichen Zusatzaufgaben immer wieder für neue Herausforderungen.

Mondo ist ein Legespiel mit besonders einfachen Spielregeln. Es basiert auf einem sehr variablen Spielsystem und ist gleichermaßen geeignet für erfahrene wie unerfahrene Spieler.

Quelle: www.pegasus.de © Pegasus Verlag


unser Fazit:
Mondo Sapiens bietet wie sein Vorgänger ­Mondo, gepflegte Unterhaltung und wird nicht so schnell langweilig. Der Spielmechanismus bietet enorm viele Möglichkeiten, selbst den Schwierigkeitsgrad und den Anspruch festzulegen. So kann gerade im Spiel mit Kindern eine Chancengleichheit geschaffen werden. Dies gilt im Spiel mit zwei bis vier Spielern ebenso, wie, und vor allem dort, im Solospiel.
Durch Straßen, Dorf- und Gebäudeplättchen kommen jetzt noch mehr Möglichkeiten ins Spiel. Doch dies betrifft nur den, der es will. Zu Beginn kann darauf verzichtet werden, um später, wenn man mit dem Spiel klarkommt, diese Möglichkeiten zusätzlich mit ins Spiel zu nehmen.

Aber gerade das macht Mondo Sapiens wie auch Mondo zu einem schönen Familienspiel: Es ist anpaßbar.

Grundsätzlich ist Mondo Sapiens vom Spielspaß her ähnlich wie Mondo. Deshalb möchte ich hier gar nicht so viel schreiben und ins Detail gehen. (siehe unsere Besprechung zu Mondo)

Bleibt die wichtige Frage, ob man wirklich Mondo Sapiens braucht, wenn man schon Mondo besitzt?

Ein klares JA – anders herum eher ein klares NEIN. – Mondo Sapiens ist das bessere Mondo!


Klarstellung der Straßenwertung:
Es gab in unseren Testrunden immer wieder Diskussionen bezgl. Der Wertung von Straßen.
Hierzu hat uns Autor Michael Schacht folgende Erklärung gesendet:

„Die Wertung ist ganz simpel: für jede angefangene Straße muss man 1 Punkt Baukostenabgeben. Für jeden Straßenabschnitt gibt es 1 Punkt.“

Beispiel:
7 unzusammenhängende Straßenabschnitte bringen 0 Punkte.
7 zusammenhängende bringen hingegen 7-1 Punkte = 6 Punkte.


Anmerkung:

Es passiert eigentlich immer wieder, das ein Mitspieler einem das gesuchte Plättchen vor der Nase wegschnappt, oder ein Anderer genau die Plättchen umdreht, die man selber gerade gedreht hat oder gerade anschauen will. Da gibt es dann schon einmal einen freundlichen Schlag auf den Handrücken vom Mitspieler. Und auf seine eigenen Finger muss man ebenfalls ein bisschen aufpassen, vor Allem wenn man zu viert spielt geht es schon mal heiß her im "Kampf" um begehrte Plättchen.
Aber gerade das macht Mondo zu einem schönen Familienspiel: Interaktion.

Mondo Sapiens und sein Vorgänger Mondo können vom Spielevater-Team uneingeschränkt empfohlen werden.
Schönes Material, verständliche und ausführliche Regeln mit viel, viel Spielraum für Hausregeln. Top interaktiv.


 unser TOP
 unser FLOP
+ Interaktion
+ Material
- ?

Wertung nach Noten:


Spielspaß
1,3
Material
1,5
Regeln
1,5
© 10.09.12 Oliver Sack

Vielen Dank an Michael Schacht und den Pegasus-Verlag, für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.
Abbildungen der Spiele und Regelauszüge © Pegasus Verlag