Monuments (Abacusspiele)

Beschreibung

Für 2 bis 4 Spieler, ab 12 Jahre

Viele alte Zivilisationen schufen großartige Bauwerke und Weltwunder, die wir zum Teil heute noch bewundern können, wie zum Beispiel die Pyramiden. Sie inspirierten Zeitgenossen und Geschichts-schreiber gleichermaßen. Die Spieler erschaffen diese Monumente neu, und je größer ein Gebäude ist und je mehr die Geschichtsschreiber darüber berichten, umso größer wird der Ruhm des Spielers, der es errichtet hat.
Worum geht es?
In dem Kartenspiel MONUMENTS – WUNDER DER ANTIKE machen sich die Spieler auf, »ewigen« Ruhm zu erwerben, indem sie Karten antiker Gebäude auslegen und so prächtige Monumente errichten. Welche der Bauwerke bei Spielende am meisten Wert sind, entscheidet sich aber erst im Spielverlauf. Dazu muss im Spielverlauf jeder Spieler seine Geschichtsschreiber einsetzen. Diese Geschichts-schreiber steigern den Wert der Monumente, indem sie darüber berichten. Dabei verlieren die Spieler jedoch Karten von den Monumenten, über die berichtet wird. So steigt zwar der Wert des Bauwerks, aber zugleich wird es dadurch schwieriger die Punkte für das Gebäude zu erhalten. Denn es dürfen höchstens zwei Spieler dasselbe Monument errichten – und der Spieler, der mehr Karten des Monuments ausliegen hat, erhält bei Spielende mehr Punkte!
Neben dieser Schlusswertung der Monumente, bekommen die Spieler noch Siegpunkte für die Berichte ihrer Geschichtsschreiber. Für die umfangreichsten Berichte gibt es sogar noch Bonuspunkte.
Außerdem zeigen alle Karten, neben dem Bauwerk, jeweils noch eines von drei verschiedenen Symbolen. Diese Symbole können die Spieler im Spielverlauf nutzen, um sich zum Beispiel zusätzliche Aktionen zu »kaufen« oder um die Symbole auf den Karten in ihrer Auslage zu werten.
MONUMENTS – WUNDER DER ANTIKE bietet den Spielern zahlreiche Möglichkeiten, ins Spielgeschehen einzugreifen. Die Ausstattung mit den wunderschön gezeichneten Karten mit den alten Weltwundern und anderen berühmten antiken Bauwerken wird durch eine kurze Beschreibung aller Monumente in der Spielregel hervorragend ergänzt. So macht Geschichte Spaß!


Text & Bildmaterial: © Abacusspiele – www.abacusspiele.de


Fazit

Monuments gehört in die Kategorie Karten-Sammel-Spiele. Ziel ist es, geschickt Karten von den unterschiedlichen antiken Bauwerken zu sammeln, um sie dann ähnlich wie beim Zug-um-Zug-Kartenspiel im richtigen Moment auszuspielen um am Ende die meisten Punkte einfahren zu können.

Das Spiel bietet verschiedene taktische und strategische Möglichkeiten. Es spielt sich ohne Haken und Ösen, sehr flüssig. Der Spieler steht auch permanent unter Entscheidungsdruck! Karten nehmen oder auslegen? oder doch besser einen Geschichtsschreiber einsetzen? - Diese Entscheidungen machen das Spiel von der ersten bis zur letzten Karte spannend. So spannend, dass der Nachziehstapel schneller aufgebraucht ist als man denkt, und dann gibt's Minuspunkte für alle, die noch nicht alle ihre 3 Geschichtsschreiber eingesetzt haben.

Die Spielregeln sind kurz, klar und unmissverständlich geschrieben. Zudem erhält jeder Spieler noch eine praktische Kurzübersicht mit allen Zugmöglichkeiten.

Die Verarbeitung des Spielplans ist gut, die grafische Gestaltung dem Thema entsprechend und sehr schön. Positiv ist auch, dass keine Kunststoff-Figuren verwendet werden.

Als besonderes Highlight werden die antiken Bauwerke im Anhang der Spielregeln kurz vorgestellt.

Monuments ist für Kinder und Jugendliche ebenso spannend wie für Erwachsene.


Unsere Wertung :


© 12.11.2008 Oliver Sack


Mit freundlicher Genehmigung des Abacus-Spiele-Verlag
Abbildungen der Spiele und Regelauszüge © Abacus
Vielen Dank an den Abacus-Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars