Zooloretto Exotic (Abacusspiele, 2009)

Beschreibung:

Ein Spiel für 2-5 Spieler ab 8 Jahren

Jetzt wird der Tierpark noch exotischer! Der Bau eines neuen Urwald-Erlebnispfades mit fremdartigen Tieren aus aller Welt lockt jede Menge neugierige Besucher an. Da machen sich die Verkaufsstände doppelt bezahlt! Aber auch die anderen Zoos locken mit ihren Attraktionen, und so wandern Besucher wieder ab. Wer es jedoch schafft die Besucher in seinem Zoo zu halten, kann noch mehr Punkte gewinnen.

Worum geht es?

Der Zoo jedes Spielers wird mit einer Urwaldtafel erweitert, und es kommt eine neue Sorte Plättchen ins Spiel: die Urwaldtiere. Sie werden mit den übrigen Plättchen gemischt. Außerdem gibt es Besucher in verschiedenen Farben. Die Besucher bewegen sich entlang des Weges zwischen den Gehegen und über die Urwaldtafel von einem Aussichtspunkt-Feld zum nächsten.
Die Urwaldtiere selbst geben dem Spieler zwar keine Punkte, aber mit ihrer Hilfe bringt er Besucher in seinen Zoo und kann unter Umständen auch seine Mitspieler etwas ärgern. Jedes Mal nämlich, wenn der Spieler ein Urwaldtier auf seine Urwaldtafel legt, darf er entweder einen neuen Besucher aus dem Vorrat in den Zoo holen oder er kann einen seiner Besucher zwei Schritte weit ziehen. In jedem Fall müssen aber alle Mitspieler, die mindestens einen Besucher in derselben Farbe in ihrem Zoo haben, einen dieser Besucher ein Feld zurückziehen. Da kann es schon einmal passieren, dass ein Besucher, der den Zoo gerade erst betreten hat, den Zoo auch schon wieder verlässt.
Bei Spielende erhält der Spieler Punkte für jede Farbe, in der er mindestens einen Besucher hat.

Bei Zooloretto exotic müssen die Spieler immer wieder neu überlegen wie sie mehr Punkte bekommen: durch die gerade angebotenen Tierplättchen mit denen sie ihre Gehege füllen können oder durch die Plättchen, die es ihnen erlauben, Besucher in den Zoo zu holen. Dabei muss jeder Spieler darauf achten, auf welche Besucherfarben seine Mitspieler setzen und entsprechend reagieren.

Quelle:Pressemitteilung Verlag „Abacus Spiele“ - www.abacusspiele.de
Text und Bilder © Abacus Spiele 2009


Fazit:
Kurz nach Veröffentlichung der Erweiterung „Zooloretto XXL“ legen Michael Schacht und der Abacus-Verlag noch einmal nach. „Zooloretto Exotic“, die jüngste Erweiterung zu Zooloretto bringt nun ein Neues Element ins Spiel: Besucher.
Es gilt, mit Hilfe der zusätzlichen Legetafel und den neuen, exotischen Tieren, Besucher nicht nur durch den Zoo zu schleusen, sondern diese auch so lang als möglich im Zoo zu halten. Denn, Besucher die den Zoo wieder verlassen, bringen keine Punkte!

Das Spielmaterial und die –Regeln sind in bester Abacus-/Schacht-Manier und lassen keine Wünsche offen.
Die Regeln sind sehr übersichtlich, für Zooloretto-Spieler eindeutig und dank der Beispiele, ohne Probleme nachvollziehbar.

Das Spiel selbst wird mit dieser Erweiterung noch einen Tick interessanter. In Kombination mit „Zooloretto XXL“ sogar zu einem „taktischen Leckerbissen“.

Kurz, wer bei Zooloretto ein bisschen mehr will, der ist bei der „Exotic“-Erweiterung ebenso wie bei „XXL“ absolut richtig.
Schade nur das die beiden Erweiterungen so kurz nacheinander auf den Markt kamen.



unsere Wertung:


© 22.1.2009/20.04.2009 Oliver Sack


Mit freundlicher Genehmigung des Abacus-Spiele-Verlag
Abbildungen der Spiele und Regelauszüge © Abacus