Zooloretto Würfelspiel (Abacus, 2012)

Für 2-4 Spieler ab 7 Jahren
Autor: Michael Schacht
Spieldauer: 15 Minuten


Verlags-Beschreibung:

Jetzt rollen die Würfel im Zoo! Jeder Spieler ist Direktor eines kleinen Zoos und versucht seine Gehege mit Tieren zu besetzen. Bei Spielende winken dafür Pluspunkte. Doch sind die Gehege erstmal voll, müssen weitere Tiere in den Stall und bringen Minuspunkte. Zooloretto Würfelspiel ist ein tierischer Würfelspaß für die ganze Familie.

Quelle: www.abacusspiele.de © Abacus Spiele Verlag


Das Spiel:
Je nach Mitspieler, werden 6-10 Würfel benötigt. (2 + je 2 pro Spieler). Wer an der Reihe ist würfelt mit 2 Würfel und legt diese wie gewohnt auf einen oder verteilt auf 2 LKW ab. Oder, der Spieler entscheidet sich eine der Tier-Ladungen zu nehmen. Neu ist hier jetzt, dass ein bereits abgeräumter LKW erneut mit Tieren (Würfel) beladen werden darf. Entscheidet sich ein Spieler, einen LKW abzuräumen, legt er die Würfel auf seinen Spielzettel und macht entsprechend der jeweiligen Tierart ein Kreuz auf seinem Spielzettel. Wird dadurch ein Gehege (Tierart) voll, so gibt es entsprechend Punkte. Ist der Spieler sogar der Erste der das Gehege einer Tierart voll besetzen kann, erhält dieser einen Bonus, der ebenfalls direkt vermerkt wird.
Neben Tieren gibt es auf den Würfeln auch die bekannten Münzen. Auch diese werden gesammelt, um am Ende des Spiels eine unliebsame Tierart aus dem Stall zu streichen, denn wie bei Zooloretto üblich, kommen alle Tiere, für die kein Platz in den Gehegen ist in den Stall und schlagen dort, pro Tierart, mit -2 Punkten zu Buche.
Das Spiel endet, wenn ein Spieler bis auf eines, alle Gehege voll besetzt hat. Die laufende Runde wird zu Ende gespielt. Sieger ist, wer in Summe dann die meisten Punkte ergattert hat.



unser Fazit:
Zooloretto, das Spiel des Jahres 2007 aus dem Hause Abacusspiele, kennen zwischenzeitlich die Meisten. Und, Zooloretto ist ein gutes Spiel mit vielen taktischen Möglichkeiten, auch wenn die Spiel-Grafik der Schachtel auf den ersten Blick eher ein Kinderspiel vermuten lässt. Einziges Manko: Das Spiel ist für Unterwegs oder das Urlaubsgepäck eher zu groß. Dies wurde von Verlag/Autor erkannt, und 2009 folgte Zooloretto Mini, gleiches Spielprinzip, jedoch etwas abgespeckt in Inhalt und Regeln. Nicht weniger Interessant, aber jetzt auch für Unterwegs besser geeignet. Auch als „Einstiegsspiel“ für das Erklären der grundsätzlichen Regeln hervorragend geeignet. Dadurch fällt der Umstieg auf den Großen Bruder sehr leicht. Aber, für das Urlaubsgepäck immer noch zu groß und zu viel Inhalt, da geht leicht etwas verloren!
Und hier kommt jetzt das Würfelspiel – gleiche Grundsatz-Regeln, wenig Material, sehr kompakt und schneller Einstig. Ideal für das Urlaubsgepäck, und wenn man andere Spiele wie z.B. „Tutto“ (Abacusspiele) hinzunimmt, passt beides oder gar mehr in die kleine Schachtel vom Zooloretto-Würfelspiel.

Nun aber zum Spiel an sich. Die Regeln sind wie schon erwähnt recht einfach, zumal das ursprüngliche Zooloretto-Feeling, wann nehme ich – wann warte ich, voll erhalten blieb.
Schnell erklärt, schnell verstanden und schnell gespielt, da ist eine sofortige Revanche sehr wahrscheinlich.

Wir finden, der Spagat vom Groß-Spiel zum Würfelspiel ist hier voll gelungen. Das Zooloretto-Würfelspiel wird unser Urlaubsgepäck zukünftig auf jeden Fall ergänzen und sicher auch bereichern.

Noch ein Tipp:
einfach 4 Blätter vom Wertungsblock einzeln laminieren und mit abwischbaren Stiften schreiben, das spart Papier und ist gerade für Unterwegs ganz praktisch.



Wertung:


Spielspaß
1,5
Material
1,5
Regeln
1,5





Du bist anderer Meinung? - oder möchtest etwas hinzufügen, ergänzen oder kritisieren?
Dann schreib uns, wir veröffentlichen deinen Kommentar und freuen uns über jedes Feedback.

© 24.02.12 Oliver Sack


Vielen Dank an den Abacusspiele, für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.
Abbildungen der Spiele und Regelauszüge © Abacusspiele