kleine Fotosafari (Abacus, 2012)

Für 2-4 Spieler ab 6 Jahren
Autor: Tanja Triminek
Spieldauer: 20 Minuten


Verlags-Beschreibung:

Die Spieler versuchen auf ihrer Safari tolle Fotos von Tieren in freier Wildbahn zu machen. Dabei wird es immer schwieriger, je mehr Tiere auf dem Foto sein sollen. Nur wer genau hinsieht und die Tiere clever vertauscht wird als Erster alle Fotos im Kasten haben.


Quelle:  © Abacusspiele Verlag


Spielziel:

Möglichst als Erster alle geforderten Fotos in den Kasten bringen.


Spielvorbereitung:

Zum Spiel gehören 24 Karten mit Tieren (Elefanten, Zebras, Giraffen und Löwen), die gut gemischt werden. 12 von diesen Karten werden dann im Kreis ausgelegt. Die restlichen zwölf Karten werden als verdeckter Nachziehstapel in die Mitte gelegt und die oberste davon aufgedeckt.
Die 48 Fotokarten werden nach ihrer Rückseite sortiert und in 3 gut gemischte Stapel neben dem „Tierkreis“ ausgelegt. Jeder Spieler nimmt sich dann eine der 3-er Karten auf die Hand, ohne das die Mitspieler diese sehen.


Spielablauf:

Die Karte die der Spieler in der Hand hält, zeigt zu Beginn, in der ersten Runde, 3 Tiere. Der Spieler muss nun versuchen, im Tierkreis, genau diese Kombination zu finden, sprich zu „fotografieren“. Dazu hat er 4 Aktionen zur Wahl, von denen er eine Aktion durchführen muss.

1. Zwei benachbarte Karten im Kreis zu vertauschen.
2. Eine Tierkarte mit der obersten Karte des Nachziehstapels tauschen.
3. Die oberste Karte des Nachziehstapels unter den Nachziehstapel schieben und anschließend die neue, oberste Karte aufdecken.
4. Die Handkarte (aktuelle Foto-Karte) abwerfen und eine neue Karte, entsprechend der abgeworfenen, ziehen.

Für alle Tauschaktionen gilt: Ein direktes Zurücktauschen ist nicht zulässig!

Im Anschluss an die jeweilige Aktion, überprüft der Spieler ob die gesuchte Kombination ausliegt. Wenn ja, darf er sein Foto schießen, in dem er zum Beweis seine Handkarte neben die entsprechende Kombination am Tierkreis legt. Haben die Mitspieler ihr OK dazu gegeben, legt der Spieler seine Handkarte offen vor sich aus und zieht eine neue Aufgabenkarte. Ab der zweiten Spielrunde darf darüber hinaus vor einer Aktion geprüft werden, ob eventuell schon die passende Kombination ausliegt. Wenn dies der Fall ist, darf die Handkarte sofort abgelegt werden und eine neue Karte nachgezogen werden, um dann ganz normal eine Aktion auszuführen. Dadurch können im Idealfall 2 Fotos in einer Runde gemacht werden.
Insgesamt muss ein Spieler 4 Fotos mit 3 Tieren, 3 Fotos mit 4 Tieren und abschließend noch 2 Fotos mit 5 Tieren präsentieren. Wer dies als erster schafft, gewinnt die kleine Foto-Safari.


unser Fazit:

Die „kleine Fotosafari“ ist ein schnelles, lustiges Spiel mit Spaß- und Lach-Garantie. Einfache Regeln, die sich auch gut an jüngere Kinder anpassen lassen, gewährleisten einen schnellen Spieleinstieg und eine kurze Spieldauer. Ideal für Zwischendurch – nicht nur für Kinder.
Haben alle Spieler etwas Übung (bereits nach zwei, drei Partien ist dies der Fall), kommt auch richtig Tempo ins Spiel, was dann etwas mehr Konzentration erfordert.
Wir spielen die kleine Fotosafari gerne als Aufwärmer beim privaten oder öffentlichen Spiele-Abend, da damit die Spiel-Stimmung schnell angehoben wird. Und meist bleibt es gar nicht bei einer Partei, eine Revanche ist immer drin.

Wer ein kleines Mitbring-Spiel sucht, der ist hier genau richtig! Ein kompaktes Format, das in jede Hosentasche oder Handtasche passt.


Wertung:


Spielspaß 2,0
Material 1,5
Regeln 1,5




 
Du bist anderer Meinung? - oder möchtest etwas hinzufügen, ergänzen oder kritisieren?
Dann schreib uns, wir veröffentlichen deinen Kommentar und freuen uns über jedes Feedback.


© 07.08.12 Oliver Sack

Vielen Dank an den Abacus-Verlag, für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.
Abbildungen der Spiele und Regelauszüge © Abacusspiele Verlag