Hawaii (Hans im Glück, 2011)

Für 2-5 Spieler ab 10 Jahren
Autor: Gregory Daigle
Spieldauer: 60-90 Minuten


Verlags-Beschreibung:

Nichts da von wegen faul in der Sonne liegen, träge Cocktails schlürfen und passiv Hula gucken: Das neue Taktikspiel "Hawaii" ist nichts für bequeme Müßiggänger, sondern für mutige Strategen, die aktive Abwechslung lieben. Ruhelos bewegen sie ihre Spielfiguren auf dem immer wieder neu zusammen- gestellten Spielplan auf und ab. Spiel für Spiel stehen zwei bis fünf Hawaiianer bei diesem neuen Hans im Glück-Spiel (Autor: Greg Daigle) vor neuen Ausgangsbedingungen. Und vor neuen Herausforderungen, wenn es darum geht, ihre schöne Insel mit möglichst ertragreichen Dörfern noch schöner zu machen. Dabei sorgt ein innovativer Mechanismus für eine sehr spannende Spielentwicklung und leitet zügig durch fünf Runden. Doch nur wer mit seinen immer knapper werdenden Mitteln den immer höher werdenden Anforderungen gerecht wird, spielt vorne mit. "Hawaii" ist ein spannendes Aufbau-Spiel (ab zehn Jahren), bei dem sich zuletzt doch der einen Drink am Strand gönnen kann, der die vielfältigen Strategien am besten zu nutzen verstand…

Quelle: www.hans-im-glueck.de © Hans im Glück Verlag


Unser Tipp für's erste Spiel:

Nach der ersten Runde nochmals von vorne beginnen, dann ist einiges klarer!


unser Fazit:

Hawaii ist ein Strategiespiel mit hohem Niveau, das eher geeignet ist für Vielspieler und Strategiefans. Gelegenheitsspieler werden dem Spiel wohl schon beim Regelstudium den Rücken kehren.

Nach einer recht langen, fast zu langen Aufbauphase fängt es gleich in der Ersten von fünf Runden an interessant zu werden, denn bei Hawaii hat man viele Möglichkeiten in Bezug auf Strategie und Wege zum Ziel. Allerdings stellt sich auch sehr schnell heraus, dass es zwar viele Möglichkeiten gibt, aber das notwendige Kleingeld („Muscheln“) fehlt, um seine Pläne zu verwirklichen. Eine Runde später ist es dann unter Umständen anders, Muscheln sind genügend vorhanden, aber der Preis für die Bewegung der Spielfigur („Füße“) auf der Insel übersteigt deren Anzahl im eigenen Vorrat. Ein weiteres Handicap ist die Anordnung des eigentlichen Spielfeldes. 10 verschiedene Orte, auf denen es neben diversen Hütten mit individuellen Vorteilen für deren Besitzer, auch Tempel und andere, scheinbar wichtige Funktionen gibt, werden jedes Mal vor Spielbeginn anders platziert. Das bedeutet, einmal sind so wichtige Orte wie Tempel schnell und einfach zu erreichen, ein anderes Mal sind es die einfachen Hütten, die direkt und günstig vom Strand aus erreicht werden können.
Aber genau das macht Hawaii zu einem sehr guten Strategiespiel! Der Hans im Glück-Verlag hat hier wieder einmal ein echtes „Sahnestück“ ins Programm genommen. Die Kombination aus dem variablen Spielaufbau und die raffinierte Zugtechnik machen das Spiel zu einem anspruchsvollen Strategiespiel. Einfach drauf los spielen funktioniert hier zwar auch, wird aber nicht belohnt. Man muss sich schon genau überlegen, was man in jeder einzelnen Runde mit seinem Runden-Start-Kapital anfängt, und wie man dieses im Spiel optimieren kann. Denn von Runde zu Runde nimmt das Startkapital ab, und wer sich nicht rechtzeitig um Kapital-Ergänzung gekümmert hat, der fällt in der Wertung gnadenlos zurück.

Hawaii ist in all unseren Testrunden sehr gut angekommen, und gehörte beim „Langen-Spielewochenende“ im Mai 2012 in Schramberg zu den beliebtesten Spielen. Und das lag nicht nur am Material oder an Thema, es war vielmehr der Mechanismus und die vielfältigen taktischen Möglichkeiten, die begeistert haben. Einzig im Spiel zu zweit konnte Hawaii nicht punkten! In Runden mit vier Spielern hingegen wurde das Spiel als sehr ausgewogen und spannend beurteilt. Selten waren sich unsere Mittester so einig wie bei Hawaii.

Hawaii ist für die Auszeichnung „Spiel des Jahres 2012“ zu komplex und zu kompliziert, aber die Auszeichnung zum „Kennerspiel des Jahres 2012“ würde uns nicht überraschen.

Zuvor sollten allerdings die Regeln nochmals grundlegend überarbeitet werden. 1 Spielregel, 1 sog. Beiblatt und 1 Blatt mit Klarstellungen sind nicht optimal.


Wertung:

Spielspaß 1,5
Material 1,5
Regeln 2,5

Über unseren Wertungsschlüssel


© 08.05.12 Oliver Sack

Du bist anderer Meinung? - oder möchtest etwas hinzufügen, ergänzen oder kritisieren?
Dann schreib uns, wir veröffentlichen deinen Kommentar und freuen uns über jedes Feedback.


Vielen Dank an den Hans-im-Glück-Verlag, für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.
Abbildungen der Spiele und Regelauszüge © Hans im Glück Verlag

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Cookies.
Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren