Der Spielevater Blog(gt)

Auf de Schwäb’sche Eisenbahne ….

 gepostet von Spielevater um 18:00:20 13.12.2016

Was haben das schwäbische Volkslied und Weihnachten gemeinsam? Richtig, die Eisenbahn, und deswegen möchte ich heute einmal die, meines Erachtens lohnenswerte Eisenbahnspiele, die es zur Zeit auf dem Markt gibt oder gab, kurz zusammenfassen und kurz vorstellen.

Auf dem Spielemarkt gab oder gibt es verschiedene Brett- Würfel oder auch Kartenspiele, die sich rund um die Eisenbahn drehen. Es sind einfache Eisenbahnspiele, Lege-Spiele, Kartenspiele oder die familientauglichen Spieler d. h. leichter bis mittlerer Einstieg, mittlerer Komplexität, gut und schnell erlernbar und schön für die ganze Familie. Aber auch die Spiele die der Viel-Spieler als schwere Kost bezeichnen. Schwere Kost bedeutet, es sind Spiele, die sehr komplexe Regeln haben, einen sehr komplexen Ablauf haben und verhältnismäßig viel Planung, Taktik und Strategie erfordern. Also eher nichts für die Familie und für zwischendurch, sondern eher was für die „harten“ Spieler unter uns.

Aber es gibt auch komplexe Spiele, die sich ein Gelegenheitsspieler oder die Familie unbedingt einmal anschauen sollte. Am besten lasst euch einmal eines bei einer Spiele-Veranstaltung erklären. Ihr werdet euch wundern wie einfach manche Spiele sind, die auf den ersten Eindruck sehr komplex erscheinen.

Beginnen wollen wir mit einem bemerkenswerten Spiel, welches es auf dem Markt aktuell nur auf diversen Plattformen gebraucht zu erwerben gibt. Die Preise dafür reichen von günstig bis hin zu „fast zu teuer“, da Original verpackt. Die Rede ist von TRANS AMERIKA bzw. TRANS EUROPA. Letzteres haben wir vor 10 Jahren einmal vorgestellt: Link

Der Spielablauf ist so simpel wie genial. Jeder Spieler bekommt eine bestimmte Anzahl an Karten, auf denen Städte gemäß Spielplan verzeichnet sind. Es gilt dann, auf einem gemeinsamen Raster (Schienennetz) die eigenen Städte miteinander zu verbinden. Wem das zuerst gelingt, der gewinnt das Spiel. Das Besondere daran ist, dass alle mit den Selben Schienen bauen. Dadurch können problemlos auch Teil-Strecken anderer Schienennetze, also die der Mitspieler, für die eigene Verbindungen verwendet werden. So kann man sich, stellt man es geschickt an, andere für sich arbeiten lassen. Diese beiden Spiele TRANS AMERIKA und TRANS EUROPA, erschienen bei ‚Winning Moves‘ für 2-6 Spieler, ab 8 Jahren. Wer eines gebrauch für 10-15 Euro findet, sollte zuschlagen.
 
Aber auch bei den Kartenspielen gibt es einfache & raffinierte sowie etwas komplexere. Zu den komplexeren gehört hier sicherlich das „Zug um Zug Kartenspiel“ das eine sehr gelungene Umsetzung des Ur-Zug-um-Zug Brettspiels ist. Ich möchte jetzt hier an dieser Stelle das Kartenspiel GAME OF TRAINS von Abacusspiele vorstellen. Dieses Kartenspiel ist noch sehr neu, genauer gesagt erst Anfang 2016 auf den deutschen Markt gekommen. Wir haben es auch schon ausführlich besprochen. Link

Bei “Game of Trains” versuchen wir, eine ausliegende Kartenreihe zu sortieren. Zu Beginn des Spiels liegen vor jedem Spieler, hinter einer Lokomotiven-Karte mehrere Waggonkarten. Diese Karten werden absteigend sortiert. Ziel des Spiels ist es dann, mittels tauschen oder mittels Sonderfunktionen, diese Reihe umzubilden, damit die Reihe aufsteigend sortiert ist. Sieht einfach aus, entpuppt sich aber schnell zu einem tricky Spiel mit Ärgerfaktor. Highlight des Spiels sind aber zweifellos die Illustrationen. Hier finden sich auf vielen Karten etwas das wir alle aus Film und Fernsehen kennen. Da sind zum Beispiel Waggons, die das Auto der Ghostbusters oder von Starsky & Hutch geladen haben, oder auch ein Ufo auf der Karte Nr. 51. Eine sehr nette Idee auf sehr schön illustrierten Karten. GAME OF TRAINS, erschienen bei ‚Abacusspiele‘, für 2-4 Spiele, ab 8 Jahren.
 
Weiter geht es mit dem Eisenbahn-Brettspiel überhaupt: ZUG UM ZUG (Spiel des Jahres 2004) Dieses Spiel gibt es mittlerweile in verschiedenen Varianten und zum Grundspiel gibt es darüber hinaus auch noch diverse Erweiterungen. Das Grundspiel wurde weltweit bereits mehr als 1 Million mal verkauft. Das Spielprinzip ist dabei immer das Selbe. Wir ziehen und Sammeln Waggonkarten und versuchen damit Strecken zu bauen, um Städte gemäß unseren Aufträgen zu verbinden. Die Varianten wie zum Beispiel ZUG UM ZUG EUROPA oder die Erweiterungen ZUG UM ZUG UK & PENNSYLVANIA folgen dabei immer den Grundregeln und bekommen einzelne neue Elemente dazu, die ein etwas anderes Spielgefühl vermitteln. Die Meinungen zu den unterschiedlichen Varianten sind dabei völlig unterschiedlich, auch innerhalb der Spielgruppe. Die letzte Erweiterung UK & PENNSYLVANIA kam 2015 auf den Markt. Wir haben uns die beiden auch schon genauer angeschaut. Link

Neu in der Zug-um-Zug-Familie ist jetzt, 2016, das Spiel ZUG UM ZUG WELTREISE. Es folgt weitestgehend wieder den Grundspielregeln, erhält aber einige neue Elemente. Da sind jetzt, da man um die Welt von Kontinent zu Kontinent reisen will, zusätzlich noch Schiffslinien neben den Bahnlinien auf dem Spielplan, für die man sein Vorrat an Waggons und Schiffe selbst einteilen kann. Außerdem gibt es Zielkarten, die ganze Routen zeigen, bei denen man zur Erfüllung die Städte in einer bestimmten Reihenfolge verbinden muss. ZUG UM ZUG WELTREISE, erschinen bei ‚Days of Wonder‘, für 2-5 Spieler, ab 10 Jahren. Die Besprechung dazu hier
 
Für den anspruchsvollen Spieler gibt es derzeit zwei absolut überragende Spiele zum Thema Eisenbahn. Beide sind erschienen beim Verlag ‚Hans im Glück‘ und beide haben einen gemeinsamen Autor Helmut Ohley. Einmal alleine, einmal mit seinem Partner Leonhard Orgler. Beide Spiele sind wie erwähnt etwas für den gehobenen Anspruch und beide Spiele sind richtig gut, so zumindest meine Meinung. Anspruchsvoll, komplex, strategisch – was will der Vielspieler mehr - Optik? Ja, auch die stimmt bei beiden Spielen. Beide sind stimmig umgesetzt und verleihen den Spielen noch das Sahnehäubchen.

Schauen wir uns zunächst einmal das Spiel RUSSIAN RAILROADS (2013) etwas genauer an. Wobei, genauer anschauen würde hier zu weit führen und den Rahmen sprengen. Deshalb nur ein kurzer Überblick. Im Spiel befinden wir uns in der Zeit von Zar Alexander III und wollen neben der Transsibirischen Eisenbahn auch Bahnverbindungen von Moskau nach St. Petersburg und nach Kiew bauen. Gleichzeitig wollen wir aber auch Technologien entwickeln und die Industrialisierung vorantreiben. Ein Worker-Placement-Spiel, das dem Spieler in Sachen Planung und Taktik viel abverlangt. Es ist kurzweilig und spannend zugleich. RUSSIAN RAILROADS, für 2-4 Spieler, ab 12 Jahren. 2015 kam dazu noch die ebenfalls empfehlenswerte Erweiterung GERMAN RAILROADS hinzu. Wer mehr über RUSSIAN RAILROADS erfahren möchte, kann sich unsere Besprechung anschauen. Link

Zum Abschluss möchte ich noch FIRST CLASS empfehlen. Das neue große Spiel aus dem Hause ‚Hans im Glück‘ ist ebenfalls absolut empfehlenswert. Ich habe bereits mehrere Partien gespielt, und werde demnächst meine Rezension dazu hier auf spielevater.de veröffentlichen. Eines ist dabei jetzt schon klar, FIRST CLASS ist ein richtig gutes Spiel, das einen sehr leichten Einstieg hat und dabei sehr viel taktische Möglichkeiten bietet.

Über eine Kartenauslage versuchen wir, Aktionskarten zu ergattern, mit denen wir unsere Züge erweitern und aufwerten können oder unser Streckennetz erweitern können. Dabei versuchen wir natürlich immer schneller und besser zu sein als unsere Mitspieler. Neben dem Grundspiel werden immer zwei von vier „Modulen“ im Spiel verwendet, was die Strategien und die Möglichkeiten im Spiel erweitert, modifiziert und ändert. So ist jede Partie anders, und es gibt wirklich unterschiedliche Herangehensweisen. Auch in meinen bisherigen Testrunden gab es Partien, in denen ich mit ein und der selben Strategie siegte, aber auch verlor. Es ist richtig spannen zu schauen, was man eventuell besser machen könnte und wo die beste Strategie zu finden ist. Da sich die Karten in der Auslage immer wieder neu zusammensetzen, ist jede Partie anders. Allerdings sollte man die Strategie die man in der ersten Runde einschlägt unbedingt durchziehen, denn sonst gerät man schnell ins Hintertreffen. Eine echte Herausforderung für jeden Fan komplexerer Spiele, aber auch für die ambitionierten Familienspieler. FIRST CLASS, für 2-4 Spieler, ab 10 Jahren. Unsere Besprechung wie gesagt demnächst hier auf www.spielevater.de
 
Natürlich gibt es noch viele andere Spiele zum Thema Eisenbahn. Und da die Geschmäcker bekanntlich sehr verschieden sein sind, bin ich mir sicher, dass jeder Spiel- und Eisenbahn-Fan das richtige Spiel für sich findet. Garantiert!

Und wer wissen möchte, was andere so zum Thema Spiele und Eisenbahn zu sagen haben, der schaut einfach beim Bloggernetzwerk BEEPLE vorbei. Viel Spaß.
 


(c) Oliver Sack, 13. Dezember 2016

Facebook (http://www.facebook.com) Twitter (http://www.twitter.com)