Im zweiten Teil unserer SPIEL18 Messe-Rückschau möchten wir von diversen Dingen rund um die SPIEL, wie Aktionen, Facts und Fun-Facts berichten, bevor wir dann, im dritten Teil, über die Spiele berichten, die wir angeschaut haben. Doch jetzt, wie gesagt zuerst das „Rahmenprogramm“.

Hier geht’s zu
TEIL 1
TEIL 3
unserer Berichte.

190.000 Besucher waren da, das sind im Schnitt pro Tag 47.500 die sich durch die Hallen bewegten. Doch vor dem Vergnügen kamen die Security-Mitarbeiter, die an den Eingängen standen und an denen jeder vorbei musste. In den vergangenen Jahren wurden „aus Sicherheitsgründen“ die Besucher teilweise bis zu 30 Minuten vor der offiziellen Öffnung der Messe um 10:00 Uhr eingelassen. Doch das sollte sich dieses Jahr ändern, so Dominique Metzler, Organisatorin der SPIEL. „Es wird kein Besucher vor 10:00 Uhr in die Halle gelassen!“ das klang ehrlich gesagt etwas unglaublich und sehr ehrgeizig. Wir konnten uns nicht vorstellen, wie das funktionieren soll! Doch wir wurden eines Besseren belehrt.

Tatsächlich öffneten sich alle Pforten der SPIEL18 pünktlich um 10:00 Uhr! Aber auch dann blieb der Besuchersturm recht klein. Der Grund, es wurde bewusst dosiert, um die Menschenmassen langsam in die Hallen strömen zu lassen. Ein weiterer Grund, warum manch einer erst um 10:40 Uhr die Hallen betreten konnte, waren Probleme beim Scannen der Online-Tickets auf Smartphones.

In den Hallen angekommen, gab es neben den ganzen Spielen noch einiges mehr zu entdecken.

Stand des Blogger-Netzwerk BEEPLE

Beeple StandAn prädestinierter Stelle in Halle 3, am ehemaligen Standort von Feuerlandspiele, präsentierte sich das Blogger-Netzwerk BEEPLE mit einem Stand und allerlei Aktionen auf der SPIEL18. Neben Live-Podcast-Aufnahmen, Autogrammstunden mit Spiele-Autoren und lockeren Plauder-Runden luden einzelne Blogger des Netzwerks täglich zu mehreren Runden „Schlag den Geek“. Dazu hat sich jeder Blogger ein Spiel ausgesucht, in dem er sich für unschlagbar (hüstel, hüstel,…) hält.

Besucher konnten sich dann, mit oder ohne Voranmeldung, mit den Bloggern in diesem Spiel messen. Die siegreichen Besucher wanderten in einen Lostopf, aus dem nach der Messe ein glücklicher Gewinner gezogen wird. Hauptpreis ist das eigene Gesicht auf einer Agricola-Karte 2019. Ermöglicht hat dies der Verlag Lookout und der Agricola Grafiker Klemens Franz, der dann auch die Karte zeichnen wird.

Zu den Autoren, die den Stand besuchten, gehörten unter anderem Marc André (u.a. Splendor), Andreas Steiger (Targi), Inka & Markus Brand (u.a. Rajas of the Ganges), Michael Kiesling (u.a. Azul), Wolfgang Warsch (u.a. The Mind), um nur ein paar zu nennen. Mann darf gespannt sein, ob das Beeple-Netzwerk 2019 wieder so ein tolles Programm bieten kann.

Spielend für Toleranz

Toleranz und Respekt„Spielend für Toleranz“ ist eine Aktion von verschiedenen Bloggern gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. Allerdings mus man richtiger Weise sagen, war eine Aktion von verschiedenen Bloggern, denn diese Aktion hat inzwischen die gesamte Branche und Szene erreicht. Überall auf der Messer war das Logo zu sehen. Bei Verlagen, bei Ausstellern, auf T-Shirts, auf Taschen, auf Buttons und Aufkleber. Viele zeigen Flagge gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Es war und ist schön zu sehen, wie eine ganze Community sich für diese Aktion stark macht. Dafür ein Lob und Respekt an alle die mitgemacht haben. Die Aktion löst nicht die Probleme, zeigt aber zumindest Flagge!

Meet and Play

Auch auf der SPIEL18 konnten Besucher mit Bloggern aller Medien spielen oder einfach nur fachsimpeln. Zum nunmehr dritten Mal veranstalteten Johannes Wolf vom Podcast „Akte Aurora“ und Dawit Hasenbeck vom Podcast „Brett vorm Pod“ dieses Treffen. Leider hat uns die Zeit dieses Jahr nicht gereicht, vorbei zu schauen. Aber wir konnten mit Johannes Wolf, ein kurzes Gespräch führen, in dem er kurz die Aktion vorstellte und ein wenig Revue passieren ließ.

„Das Meet and Play ist eine Veranstaltung bei denen sich Blogger-, Podcaster- und YouTuberInnen untereinander und mit ihren Lesern/Hörern und Zuschauern austauschen, spielen und vernetzen können. Über 70 TeilnehmerInnen aus knapp 40 Medienkanäle trafen sich am Donnerstag im Raum M.

Aus der ursprünglichen Idee heraus, dass Podcaster ein HörerInnentreffen auf der Messe haben wollten, wurde ein fester Bestandteil der SPIEL. Novum, in diesem Jahr gab es zum ersten mal sogar Kuchen. Wahrscheinlich ist diese Idee aus einer Twitterdiskussion entstanden, die durch Martina von „Fux & Bär“, Robert und anderen gerne angenommen wurde.

Nicht vergessen darf man dabei, dass die Veranstaltung nur realisiert werden kann, dank der Unterstützer wie dem Merz Verlag, Sipgate, Edition Spielwiese, Board Game Circus und Rudy Games.

Ausserdem startete dieses Jahr auch der zugehörige Podcast „Meet and Play“ bei dem zukünftig Medienschaffende rund um Brettspiele vorgestellt werden und Tipps und Hinweise für Medienschaffende publiziert werden, sowie rund um das Meet and Play in Essen. Wir konnten auch Live auf dem Stand des Beeple-Netzwerkes aufnehmen, wofür wir sehr dankbar sind.“

Wir Danken Johannes für das informative Gespräch.

Ausverkauft! Ein Wort das viele Besucher nicht mögen

Auch in diesem Jahr waren einige Spiele beliebter als es sich die Verlage vorstellen konnten. Bemerkenswert ist dabei, das MEMOARRR! Wie schon 2017, erneut ausverkauft war, obwohl der Verlag mehr Exemplare geordert hatte. Einen neuen Rekord hat aber Pegasus-Spiele aufgestellt. Bereits nach 2,5 Stunden war ADVENTURE ISLAND restlos ausverkauft. Allerdings stand auch nicht die ursprünglich gewünschte Menge zur Verfügung, was den Rekord dann doch relativiert.

Hier noch einmal alle Spiele, die unseren Informationen nach ausverkauft waren. Die Liste ist aber sicher unvollständig.

-Adventskalender 2018 (Frosted Games)

-Adventure Island (Pegasus)

-Detective Club (IGames)

-Dice & Dragons (Golden Egg Games)

-DSP-Goodie-Box 2018 (Frosted Games)

-Everdell (Starling Games)

-Kacka…. ach, mir doch egal !

-Memoarrr (Edition Spielwiese)

FairPlay Scout Aktion – Die Besuchercharts

Die Redaktion des Spielermagazins FAIRPLAY – führt seit vielen Jahren die beliebte Scoutaktion durch.

Am FairPlay Stand können Abonnentinnen und Abonnenten und nach Registrierung auch interessierte Spielerinnen und Spieler ihre Noten abgeben. In regelmäßigen Abständen werden am Stand und online, die Zwischenergebnisse veröffentlicht. Am Messesonntag um 14 Uhr schließt die Annahme von Scoutzetteln, um ca. 14:30 Uhr steht dann die finale Liste. Insgesamt wurden 2.500 Stimmen abgegeben. Und das sind die drei ersten Plätze der Aktion auf der SPIEL18:

Platz 3 mit der Wertung 3,8/5 teilen sich:

Coimbra (Eggertspiele/Pegasus)

Neom (Lookout)

Meeple Circus (Matagot/Pegasus)

Platz 2 geht mit 3,9/5 an:

Lift Off (Hans imGlück)

Platz 1, mit 4,0/5 teilen sich:

Belratti (Mogel-Verlag)

City of Rome (Abacusspiele)

Aufgeschnappt

Zum Abschluss unseres zweiten Teils unseres Messeberichts, noch eine kleine Geschichte zum schmunzeln, die sich am Donnerstag am Stand von Pegasus genau so zugetragen hat. Drei Besucher stehen vor dem Stand von Pegasus. Dabei hörten wir folgenden Dialog:

#1: „aha, die Zwerge das Duell – blödes Spiel, mann mus zu 2 sein…“

#2: „glaubst du?“

#1: „Ja sicher!“

#3: „Hmm, frag lieber noch mal einen Verkäufer“

Damit beenden wir unseren zweiten Teil und danken herzlichst für’s dranbleiben. Wir hoffen es war ein bisschen informativ und interessant.

Mit Teil 3 unserer Berichterstattung schauen wir uns dann die Spiele, die wir angeschaut haben auf der SPIEL18, etwas genauer an. Also, bleibt dran …


(c) 29.10.2018 – Oliver Sack, SPIELEVATER

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar posten