Aus, Schluss, Ende, Finish, Fin, Final, Enn, Fine, Akhir, Finis, …. schon ist sie wieder vorbei. Größer als zuvor, voller als zuvor, schöner als zuvor. Die 36. Internationale Spieltage SPIEL 18 in Essen bricht wieder alle Rekorde.

Hier geht’s zu
TEIL 2
TEIL 3
unserer Berichte.

Die Zeit in Essen verging diesmal, gefühlt, schneller als in den vergangenen Jahren. Ruck-Zuck war Samstag und drei Tage voller Spiele, Menschen und Eindrücken waren vorbei. Das die Messe wieder neue Rekorde brechen wird, war schon im Vorfeld klar. Über 1.400 neue Spiele wurden gelistet, die von insgesamt 1.150 Verlagen aus über 50 Nationen präsentiert wurden. Um all den Spielen und Spielern entsprechend Platz zur Verfügung zu stellen, wurde die neu gebaute Halle 6 ebenfalls geöffnet. Die Ausstellungsfläche stieg damit um 11% auf rund 80.000 qm, was die SPIEL weiterhin zur größten und wichtigsten Publikums-Messe für Brett- und Gesellschaftsspiele, weltweit, macht.

Spiel 2018Schaut man sich die Besucherzahlen der letzten Jahre an, wird klar, wer dieses Wachstum mit ankurbelt. Waren es 2015 noch 162.000 Besucher in den heiligen Hallen, kamen 2016 bereits 172.000 und im letzten Jahr gar 182.000. Und dieses Jahr wurde mit 190.000 wieder ein neuer Besucherrekord aufgestellt.

Geboten wurde den Besuchern ein breites Spektrum an Spielen und Spielmechanismen aller Art und für jedes Alter. Neben den klassischen Spielen, bei denen jeder gegen jeden spielt, bleiben kooperative Spiele weiter im Trend. Neu sind hingegen sogenannte „Unique Games“. Im Gegensatz zu den Legacy-Spielen, verändert sich das Spiel nicht nur von Runde zu Runde, sondern der Inhalt jedes Spiels ist anders. So gleicht kein Spiel dem anderen, keine Partie der anderen – jedes Spiel ist einzigartig und bietet so auch eineinzigartiges Spielerlebnis. Wir dürfen gespannt sein, ob dieses System funktioniert und was hier noch auf uns zukommt.

 

Es gibt (leider) nicht nur schöne Dinge zu berichten

Bei all den positiven Eindrücken und Geschichten, gibt es leider auch wieder (!) unschönes zu berichten. 2017 gab es ja schon den Fall, dass Kassen mit Bargeld von Ständen geklaut wurden. Was aber dieses Jahr geschah, war höchst kriminell und macht richtig wütend. Scheinbar organisiert wurden Aussteller beraubt. Besonders kriminell war ein Fall, bei dem mit einem Teaser, mitten im Messebetrieb, das Personal ausgeschaltet und die Kasse mit rund 7.000€ entwendet wurde. Leider gelang einem von zwei Tätern die Flucht mit der Beute. Der Komplize hingegen, konnte von aufmerksamen, blitzschnell reagierenden Besuchern überwältigt und festgehalten werden, bis die Polizei eintraf. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis der zweite Volltrottel identifiziert sein wird. Zeugen gab es genügend. Wir hoffen dem Mitarbeiter des Verlags geht es gut und das die Täter hart bestraft werden. Diese Geschichte macht uns echt traurig und richtig wütend. Meine Fresse, in was für einer Zeit leben wir eigentlich? Ich könnt kotzen!

 

Unsere Eindrücke und Geschichten

Für uns begann erstmals die Reise nach Essen bereits am Dienstag, zwei Tage vor der Öffnung. Da wir knapp über 500km zu fahren haben und die Autobahnen in Deutschland nur noch bei Vollsperrungen leer sind, wollten wir uns nicht erst am Mittwoch durch die Republik quälen. Unser Zwischenstopp hieß Wuppertal, wo wir uns einen schönen Abend in einem klasse Fischrestaurant mit gemütlichem Hotel gönnten. So hatten wir am Mittwoch, dem traditionellen Presse-Tag eine Anreise von nur noch 1 Stunde und waren so, zum ersten Presse-Termin, pünktlich auf der Messe.

Die offizielle Pressekonferenz konnten wir leider nicht besuchen, da wir noch beim Stand-Aufbau vom Blogger-Netzwerk BEEPLE zu Gange waren. Die ersten neuen Spiele bekamen wir dann bei AMIGO in die Hände. Bei Kaffee und Kuchen spielten wir dort mit Julia von „Spiel doch mal“ und Carsten von „angespielt“ die ersten Neuheiten. Später ging es für uns dann traditionell zu ZOCH. Dort gab es ebenfalls ein kleines Presse-Event mit Weißwurst, Brezeln, belegten Broten und natürlich neuen Spielen. Im Anschluss machten wir uns dann recht früh auf den Weg ins Hotel, um uns für das erste Highlight der Messe vorzubereiten, denn wir waren dieses Jahr zur Preisverleihung vom „Deutscher Spielepreis 2018“ eingeladen. Erstmals haben wir extra dafür Abendkleid und Anzug mitgenommen für diesen festlichen Anlass.

Preisverleihung „Deutscher Spielepreis 2018“

Am Vorabend des ersten Messetages fand die Preisverleihung im Saal Europa statt. Der Raum war festlich dekoriert und die Tische waren ebenso festlich eingedeckt. Vor Ort waren Verlagsvertreter, Autoren und Medienvertreter aller Art.

Der Abend begann mit der Ansprache von Dominique Metzler, „Chefin“ vom Merz-Verlag, dem Veranstalter der Messe und Organisatorin des „Deutschen Spielepreis“. In ihrer Ansprache ging sie auch noch einmal auf die etwas anderen Umstände und die vorgezogene Beendigung der Abstimmungsphase ein. Dazu fand sie deutliche Worte, stellte aber auch klar, dass das Geschehene nicht das Ende des Preises war, man sich aber Gedanken machen wird, derartige Manipulationsversuche in Zukunft besser zu unterbinden und zu vermeiden. Was genau geschehen war, dürfte hinlänglich bekannt sein. Ich möchte darauf nicht mehr eingehen und Geschehenes nicht bewerten oder kommentieren.

Weiter ging es dann mit dem Grußwort des Oberbürgermeister Essens, der Vorspeise und der Einleitung der Preisverleihung. Während der Vorstellung der best platzierten Spiele gab es ein sehr schönes Buffet, mit allerlei leckeren Dingen für die hungrigen Gäste. So war die Wartezeit auf die Verkündung der Sieger auch sehr angenehm.

Die Sieger des Deutschen SpielePreis 2018

DSP2018Der Deutsche SpielePreis 2018 in der Kategorie „bestes Familien- und Erwachsenenspiel“ ging an AZUL von Michael Kiesling, erschienen bei Plan B Games, im Vertrieb bei Pegasus. Das ist dir dritte Auszeichnung für Azul, nach dem Beeple-Award und dem „Spiele-Oskar“, dem roten Pöppel, dem Jury-Preis „Spiel des Jahres 2018“.

Auf den weiteren Plätzen der Top-Ten-Liste des Deutschen SpielePreises folgen die in gleicher Weise hervorragenden Titel wichtiger deutscher und ausländischer Spieleautoren und Verlage:

2. GAIA PROJECT von Helge Ostertag und Jens Drögemüller (Feuerland Spiele)

3. RAJAS OF THE GANGES von Inka und Markus Brand (HUCH!)

4. CLANS OF CALEDONIA von Juma Al-JouJou (Karma Games)

5. HEAVEN & ALE von Michael Kiesling und Andreas Schmidt (eggertspiele + Pegasus Spiele)

6. PANDEMIC LEGACY SEASON 2 von Matt Leacock und Rob Daviau

     (Z-Man Games / Vertrieb Asmodée)

7. KLONG! von Paul Dennen (Schwerkraft-Verlag)

8. DIE QUACKSALBER VON QUEDLINBURG von Wolfgang Warsch (Schmidt Spiele)

9. THE MIND von Wolfgang Warsch (Nürnberger-Spielkarten-Verlag)

10. ALTIPLANO von Reiner Stockhausen (dlp games)

Die Sieger des Deutschen KinderSpielePreis 2018

innoSpiel2018 DKSP2018Der Deutsche KinderSpielePreis 2018 geht an MEMOARRR! Von Carol Bortolini, erschienen bei der Edition Spielwiese, ebenfalls im Vertrieb bei Pegasus. Das Spiel war dann auch zum zweiten Mal, nach 2017 bereits am Samstag am Stand der Edition Spielwiese komplett ausverkauft.

Auszeichnung „innoSPIEL“ 2018

Zum zweiten Mal wurde dieses Jahr der „innoSPIEL“ verliehen. Der Innovationspreis „innoSPIEL“ zeichnete 2017 erstmals eine besonders innovative Spiele-Idee aus. Die Stadt Essen hat gemeinsam mit dem Friedhelm Merz Verlag 2017 den neuen Preis innoSPIEL ins Leben gerufen.

Gewinner des „innoSPIEL“ 2018 ist COOL RUNNINGS von Olivier Mahy, erschienen bei Ravensburger.

Besondere Auszeichnung für UWE MÖLTER (Redakteur Amigo-Spiele)

w kramerAls alle dachten, die Ansprachen und reden seien vorbei, betrat Autoren-Ur-Gestein Wolfgang Kramer die Bühne. Mit einer emotionalen, ja fast schon rührenden Laudatio ehrte er und seine Frau Ursula, Uwe Mölter (Amigo Spiele) für seine Leistungen und sein Lebenswerk als Spiele-Redakteur. Auf dem Weg zur Bühne wurde Uwe Mölter von minutenlangem Applaus und Standing Ovations begleitet. Zu Recht.

u mölterIm Anschluss ehrten auch Amigo-Geschäftsführer Uwe Pauli seinen Redakteur und überreichte ein präsent der Amigo-Kollegen. Uwe Mölter geht Ende des Jahres in den wohlverdienten Ruhestand, wird aber sicher der Branche mit seinem Wissen erhalten bleiben.

Mein Spruch des Abends

Ich kann mich nicht mehr an alle Sprüche und Aussagen des Abends erinnern. Aber ein Spruch ist hängen geblieben. Ich weiß nicht wer es an diesem Abend am Rednerpult gesagt hat, auch den genauen Wortlaut habe ich mir nicht gemerkt. Aber er ist das beste Argument für analoge Brett- und Gesellschaftsspiele und lautete sinngemäß etwa so

„Die meisten Leute erinnern sich nicht an das PC-Spiel vom Vorabend. Aber an den Spieleabend mit Freunden von vor zwei Wochen, kann man sich noch wunderbar erinnern.“

 

Impressionen von der Preisverleihung

Zum Abschluss haben für euch ein paar Bilder von der Preisverleihung zusammengestellt. Hier unser Foto-Album: <LINK>

 

In Teil 2 blicken wir auf allerlei Dinge rund um Spiele, Events, Aktionen und Sonstiges rund um die Messe SPIEL. Im dritten teil folgt dann der Blick auf die Spiele und Verlage. Also, bleibt dran …

 


(c) 28.10.2018 – Oliver Sack, SPIELEVATER

1
Deine Meinung ist gefragt

1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

[…] BERICHTE VON DER MESSE […]