SPIEL 17

Unser Messe ABC vor der SPIEL‘18 - Teil 2, N bis Z

Messe-Vorberichte gibt es derzeit viele. Die ganze Szene berichtet über Spiele, Aktionen, Branchen-News, Klatsch und Tratsch rund um das Highlight im Brettspieler-Kalender. Die internationalen Spieltage SPIEL in Essen. Ich möchte vor der Messe hiermit den zweiten Teil von (m)einen ganz persönlichen Ausblick präsentieren.

Vor ein paar Tagen haben wir begonnen, euch auf eine etwas andere Art auf die SPIEL‘18 einzustimmen. Hier folgt jetzt der zweite Teil unseres Messe ABC – es geht weiter mit den Buchstaben N bis Z. Viel Spaß.

 

N wie „Neuheiten“

1.150 Aussteller aus 50 Ländern zeigen über 1.400 neue Spiele. Diese werden auf 80.000 qm präsentiert. Alleine die Ausstellungsfläche ist damit um 11% größer als im Vorjahr. Wahnsinn!

O wie „Onitama“

OnitamaWer das Spiel „Onitama“ (Pegasus) kennt oder kennenlernen will, der besucht uns am Stand C104 in Halle 3. Dort spielen wir gegen Besucher eine Partie „Onitama“. Das Ganze findet statt, im Rahmen der Aktion „Schlag den Geek“ vom Blogger-Netzwerk BEEPLE. Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas. Wann genau diese und andere Aktionen stattfinden, erfahrt ihr rechtzeitig auf www.beeple.de. Sicher ist, ihr habt 2x die Möglichkeit mich bei „Onitama“ zu schlagen. Viel Glück.

P wie „Pfui“

Auch 2018 werden wieder Spiele vorgestellt, die unserer Meinung nach die Bezeichnung „Spiel“ absolut nicht verdient haben. Fäkalien gehören in die Toilette und nicht auf den heimischen Spieltisch. Mit P wie „Partyspiele“ hat dieser P-lastikmüll nichts zu tun. Pfui-Teufel.

Q wie „Qual“

Vor Ort immer wieder dasselbe. Man hat die Qual der Wahl. Zu welchem Verlag gehe ich? Welches Spiel will ich spielen, welches nur sehen? Welche soll ich kaufen, ohne dass mich mein Partner einliefern lässt? Welches Spiel kann ich mir von meinem Rest-Budget noch leisten? Fragen über Fragen, die sich ein echter Spiel-Fan mehr als einmal stellt. Ein wahres Dilemma.

R wie „Regelerklärer“

Zahlreiche Exemplare dieser Spezies werden alles dafür tun, dass wir alle Spaß haben werden. Viele Regelerklärer sind seit einiger Zeit dabei, sich in die Regeln der neuen Spiele einzuarbeiten, um vor Ort auf der Messe jede Frage zu einem Spiel beantworten zu können. Ohne diese Jungs und Mädels wäre es nicht möglich, einem so großen Publikum die Spiele näher zu bringen.

S wie „Spielevater“

Natürlich werden wir nach der SPIEL über alle Spiele und Eindrücke berichten. Alle Spiele? Nein, natürlich nur über die, die wir uns anschauen können. Bei über 1.400 Neuheiten kann niemand alles sehen – Niemand! Wir werden uns geschätzt rund 100 Spiele anschauen können, von denen wir dann maximal 30 auf www.spielevater.de rezensieren werden. Welche das sein werden, wissen wir heute auch noch nicht. Wie immer lassen wir uns vor Ort inspirieren und entscheiden aus dem Bauch heraus.

T wie „Toilette“

Der einzige Ort, vor dem die Schlangen länger sind als bei Feuerland oder Schwerkraft. Unser Tipp: rechtzeitig anstellen! Dann klappt’s auch mit dem Flüssigkeitsaustausch. Und, die Hände waschen nicht vergessen!

U wie „Unique Games“

Noch nie gehört? Es handelt sich hierbei um besondere, einzigartige Spiele. So einzigartig, das es keine zwei gleichen geben soll. Jedes Spiel ist ein Unikat. Asmodee stellt diese neue Art Spiel in Essen vor. Bei „Discover – Zu unentdeckten Landen“ ist der Inhalt bei jeder Box anders. Wir sind gespannt, wie sich das neue Konzept spielt.

V wie „Verlage“

Sie sind es, die neben den Spielautoren die Messe zu dem machen, was sie ist. Eine große Spiel-Wiese für Jung und Alt. Ohne sie wäre alles gar nicht möglich. Also, wenn ihr auf der Messe seid, geht einfach mal zu einem Verlag hin und sagt DANKE. Die haben sich das wirklich verdient.

W wie „Worker-Placement“

Seit vielen Jahren ein gern Benutzer Mechanismus bei allen Arten von Spielen. Wird nicht langweilig und wir werden 2018 sicher wieder einige neue Spiele finden, die diesen Mechanismus nutzen.

X wie „X“

Auch dieses Jahr wird es wieder tolle Würfelspiele geben, bei dem es gilt, möglichst viele X-e zu setzen um möglichst viele Punkte abzuräumen. Wer allerdings auf die neue Variante zu „ganz schön clever“ (Wolfgang Warsch, Schmidtspiele) wartet, der muss sich noch bis 2019 gedulden. In Essen soll die bisherige Variante noch einmal, marketingtechnisch, gepusht werden.

Y wie „Yohimbin“

Yohimbin ist eine vornehmlich in den Blättern und der Rinde des Yohimbe-Baumes (Pausinystalia yohimbe) natürlich vorkommende Substanz aus der Gruppe der Indolalkaloide. Darüber hinaus ist Yohimbin auch in den Wurzeln zahlreicher Schlangenwurze (Rauvolfia-Arten) anzutreffen.

Was das mit der Spiel‘18 zu tun hat? Nichts! Aber ich fand‘s ganz interessant. Und YOLO? Hat sich unspektakulär erledigt …

Z wie „Zeit“

Werden wir und ihr definitiv wieder zu wenig haben in Essen. Also lasst euch nicht hetzen und genießt die Messe so wie sie ist. Nach der Messe habt ihr dann rund 360 Tage lang Zeit, die Neuheiten zu spielen.

So, das war er, unser etwas anderer Messe-Ausblick. Nach der Messe folgt dann wie gewohnt unser Rückblick auf die SPIEL samt Bildergalerie.

Wer noch einmal die Buchstaben A-M lesen möchte: hier lang …

In diesem Sinne, wünschen wir allen viel Spaß auf den internationalen Spieltage in Essen 2018. Man spielt sich ….