SPIEL 17
Lesezeit: 3 Minuten

Die SPIEL21 – wieder besonders?

Die SPIEL21 steht kurz vor der Öffnung. Vom 14. Bis 17. Oktober in der Messe Essen. Zeit für mich, meine Gedanken zu sortieren und mich mental auf das vorzubereiten, was da auf mich zukommt. Die Vorfreude ist jedenfalls groß.

In den Jahren vor 2020 war die SPIEL in Essen immer wieder jedes Jahr etwas Besonderes. Warum? Na, weil sie jedes Jahr neue Rekorde aufgestellt hat. Die SPIEL 20 war auch wieder etwas Besonderes, denn sie fand nicht statt. Jedenfalls nicht so, wie wir es gewohnt waren. Unser geliebter Termin im Herbst, der Besuch der Kultstätte SPIEL fand nicht statt, stattdessen gab es eine digitale Variante mit einigen Haken und Ösen. Der Grund dafür sollte bekannt sein. Diesen Herbst wird die SPIEL21 auch wieder etwas Besonderes sein, denn sie findet statt. Herrlich – endlich wieder SPIEL-Feeling, endlich wieder volle Hallen mit allem, was dazu gehört? Nein, nicht ganz. Auch dieses Jahr werden wir vom doofen Virus ausgebremst. Nicht so stark wie 2020, aber ein bisschen schon. Daher findet die Messe dieses Jahr auch hybrid statt. Teils in Präsenz in Essen, teils im trauten Heim als SPIEL.DIGITAL.

Allerdings müssen wir dennoch einigen Verzicht üben und uns auf ein paar Dinge einstellen, die wir so bisher nicht gewohnt waren. Da sind zunächst einmal die ganzen Hygieneregeln. Der Merz-Verlag als Veranstalter der SPIEL21 hat sich hier wirklich bemüht, zusammen mit den Ausstellern ein Konzept zu „basteln“, das die Messe als Präsenz-Veranstaltung erst möglich macht. Dazu müssen wir uns online registrieren und uns für jeden Tag, an dem wir die Messe besuchen wollen, separat anmelden. Zudem gilt auf dem gesamten Gelände die bekannte und manchmal auch lästige 3G-Regel. Diese Regeln werden auch nicht an den Spieltischen (soweit vorhanden) ausgesetzt. Nein, die Maske bleibt von früh bis spät.

Auch werden leider nicht alle Verlage vor Ort sein und einige Verlage, die vor Ort sein werden, haben eventuell reduzierte Angebote. Aber keine Angst, Spielflächen fallen meist keine weg, Spielbereiche werden auch nicht bei jedem Verlag kleiner, im Gegenteil. Einige Verlage haben ihre Spielfläche sogar verdoppelt! Was sicher auch bleiben wird, ist die Möglichkeit, Spiele vor Ort zu erwerben – na Gott sein Dank! Doch wohin dann damit? In den vergangenen Jahren hat man meist seine Beute in die großen Koffer, Taschen oder K. O.-Rucksäcke gepackt, doch das wird dieses Jahr auch anders sein. Denn genau diese Groß-Container zum Umschnallen mit K. O.-Potenzial bei höheren Fliehkräften, sind dieses Jahr verboten, was ich persönlich echt gut finde. Erlaubt sind hingegen Trolleys. Wir brauchen also keine Angst zu haben, dass wir einen Spiel-Box-Knock-Out erleiden, müssen aber aufpassen, dass uns dafür keiner die Füße plattwalzt oder uns über die Klinge, Pardon, die Rollen, springen lässt.

Einschränkungen, Verzicht und Verbote? Ja, kann man sich da überhaupt noch auf etwas freuen? Logisch! Denn ich sage es noch mal, die SPIEL21 findet statt! Alleine das ist doch schon einmal viel wert in dieser verrückten Zeit. Alle wollen zurück zur Normalität. Auf der SPIEL21 gehen wir zumindest einmal wieder in die richtige Richtung. Auch wenn wir dafür ein wenig Verzicht üben müssen und uns an gewisse Regeln halten müssen. Letzteres machen wir im Spiel ja auch. Und wenn wir uns im Spiel an Regeln halten, um gemeinsam Spaß zu haben, können wir das auf der SPIEL auch tun, oder? Ja!

Messe Radio zur SPIEL21

Logo Beeple MesseRadio spiel.digitalAuch in diesem Jahr wird das Bloggernetzwerk Beeple wieder ein Radio-Programm auf die beine stellen. Neben Live-Talks erwartet euch hier buntes Pottpurie an Informationen, Berichten, Kommentaren und Unterhaltung. (Eigenwerbung darf/muss an dieser Stelle sein). Einschalten lohnt sich.

Mit welchen Gedanken fahrt Ihr zur SPIEL21? Fahrt Ihr überhaupt?

Schreibt uns doch in die Kommentare.


(c) 24.9.2021 – Oliver Sack, SPIELEVATER

Kommentarfunktion geschlossen.