Lama vs Lama
Lesezeit: 4 Minuten

Sonder-Editionen kommen immer dann, wenn ein Verlag etwas Besonderes zu bieten hat oder wenn es einen besonderen Anlass gibt. Die Intensionen dafür sind unterschiedlich. Mal sind es gute Verkaufszahlen, mal ein Erfolg bei einer Preisverleihung. Manchmal will man bei seinen Fans Danke sagen oder wie im Fall von Amigo, ein Verlagsjubiläum feiern. 40 Jahre gibt es jetzt Amigo und natürlich nimmt man dies zum Anlass, eine Jubiläums-Edition zu veröffentlichen. Dafür ausgewählt wurde u.a. jüngst das beliebte Kartenspiel von Reiner Knizia: LAMA Und weil man natürlich viele dieser Jubiläums-Editionen verkaufen möchte, hat man auf der Schachtelrückseite noch schnell das Wörtchen „limitiert“ eingefügt.

Lama Party Box

Name: LAMA Party Edition

Für 2-6 Spieler, ab 8 Jahren

Autor: Reiner Knizia

Illustration: Rey Sommerkamp, Barbara Spelger

Verlag: Amigo Spiele

Spieldauer: ca 20 Minuten

Platzbedarf: gering

Verlagsbeschreibung

Lege Alle Minuspunkte Ab – und das im Party-Stil: Das LAMA-Prinzip bleibt auch bei der LAMA Party Edition bestehen, doch durch einen neuen Gast kommt die Party erst so richtig in Fahrt: Denn das neue pinkfarbene Lama kann immer abgelegt werden, egal welche Karte gerade auf dem Stapel liegt. Mit den neuen Pluskarten und den pinkfarbenen 20er-Chips ist es noch einfacher seine Minuspunkte loszuwerden. Lass die Party beginnen!

Quelle: AMIGO Spiele

So spielt man die Party Edition

Da die Party-Edition von LAMA keine wesentlichen neuen Regeln und nur wenig neue Elemente beinhaltet, setze ich einfach mal voraus, dass hier jeder das Spiel bereits kennt. Wenn nicht, erfahrt ihr alles zum Spiel HIER.

Lama Party KartenDer Unterschied zwischen der „normalen“ und der Party-Edition ist gering, zumal die Anzahl der Karten unverändert bleibt. Neu sind lediglich ein paar rosa Chips (20 Punkte), eine Karte mit einem Party-Lama anstelle des grauen Lamas und je eine Zahlenkarte bekam den Zusatz „+“. Alles andere bleibt gleich.

Auch bei den Regeln hat sich nicht viel geändert. Neu ist jetzt aber, dass man das rosa Party-Lama jederzeit legen darf, egal welche Zahl eigentlich gespielt werden muss. Nach dem Party-Lama geht es dann auch gemäß den üblichen Regeln weiter. Nachteil: wer am Ende des Spiels zufällig das Party-Lama auf der Hand hat, bekommt dafür satte 20 Minuspunkte!

Die Zahlen-Karten mit dem Zusatz „+“, von denen es je eine einzige Karte pro Zahl gibt, erlaubt einen Doppelzug. Es kann direkt im Anschluss noch eine weitere Karte derselben Zahl/Farbe gespielt werden, oder regelkonform die nächst Höhere.

Wer zuerst alle Handkarten abgelegt hat, gewinnt die laufende Runde. Schluss ist wie gehabt, bei 40 Minuspunkten. Hier ändert sich also gar nichts.

Unsere Eindrücke zur LAMA Party Edition

Die neuen Karten bringen ein wenig mehr Action ins Spiel, machen das ganze aber auch ein wenig unberechenbarer. Für mich persönlich hat sich sogar gar nichts geändert: Nach drei, spätestens vier Runden hat der Oli über 40 Punkte und somit verloren! – Aber das ist ein anderes Thema.

Grundsätzlich muss ich sagen, dass mir das Spiel in der Party-Edition etwas besser gefällt. Ich mag es bei Spielen dieser Art, wenn sehr wenig berechenbar ist und es immer wieder zu Überraschungen kommt. Das steigert den Spaß am Tisch. Klar, bisher konnte man ein bisschen mitzählen, und wusste, ob die gerade benötigte Zahl überhaupt noch im Spiel sein kann. Das wird jetzt schwerer. Jetzt, muss man jederzeit damit rechnen, dass jemand einen Doppelzug macht oder man selbst noch das Party-Lama zieht und womöglich nicht mehr los wird. Die Zahl der Unbekannten, das Risiko, steigt also.

Wem das bisherige LAMA schon zu glückslastig war, wird hier definitiv nicht glücklicher. Im Gegenteil. Jetzt gehört noch mehr Glück dazu, eine Runde oder die Partie zu gewinnen. Und ja, es ist jetzt noch chaotischer. Doch wie gesagt, mir gefällt es gut, auch wenn ich meist verliere.

Fazit

PartylamaWer noch kein LAMA hat oder seines ersetzen will, der sollte jetzt bei der Party-Edition zuschlagen, solange es diese noch gibt. Wie zukünftige Ausgaben aussehen werden, ist noch unklar. Amigo hält sich hier bedeckt und will sich später entscheiden, ob die Sonderkarten der Party-Edition Einzug ins „Grundspiel“ halten oder nicht. Ich fände es jedenfalls gut. Vielleicht gewinne ich dann auch mal eine Partie, wenn es unberechenbarer und chaotischer ist.

© 14.09.2020 Oliver Sack

Du hast Fragen oder bist anderer Meinung?
Du möchtest etwas hinzufügen, ergänzen oder kritisieren?
Gerne! Schreib doch einfach alles unten in die Kommentare.

Wir freuen uns auch über jedes direkte Feedback.


Abbildungen der Spiele und Regelauszüge ©Amigo Spiele / Fotos: © Oliver Sack
Dies ist keine Werbung, dies ist eine rein sachliche Meinungsäußerung zu einem Produkt.

Transparenz-Hinweis: Wir bekommen keine Bezahlung für unsere Meinung zu diesem Spiel!


Der Einfachheit halber, verwende ich die maskuline Schreibweise in meinen Texten. Wenn ich von „Spieler“ schreibe, meine ich natürlich immer auch „Spielerinnen“ bzw. „Spieler m/w/d“ – um hier mal politisch korrekt zu bleiben, bevor jemand aus einem Loch kriecht und meckert. Das gilt übrigens auch für Grammatik und Rechtschreibung.