shiftago

Eckdaten

Name: Shiftago

Für 2-4 Spieler, ab 8 Jahren

Autoren: Robert Witter, Frank Warneke

Verlag: WiWa Spiele UG

Dauer: 1-60 Minuten

Platzbedarf: ca. 50x50cm

shiftago box

Das strategische Brettspiel mit 88 hochwertigen Glaskugeln in drei anspruchsvollen Spielvarianten!

Das Spiel

„Shiftago“ ist eigentlich schnell erklärt. Ähnlich dem bekannten „Vier gewinnt“, erinnert es jedoch eher auf den ersten Blick an den Klassiker „Abalone“. Somit kann „Shiftago“ im weitesten Sinne als eine Kombination aus beiden Spielen gesehen werden. Aber, „Shiftago“ kann nicht nur zu zweit sondern auch zu dritt und zu viert gespielt werden.

Um den Einstig in dieses abstrakte Strategiespiel zu erleichtern, gibt es drei Varianten. Eine Einsteiger-Vartiante („Express“), eine Standard-Variante („Expert“) und eine „Mit alles & scharf“-Variante („Extrem“).

Spielablauf

shiftagoDas Spielfeld besteht aus 7×7 Mulden. Wer an der Reihe ist, setzt eine seiner Kugeln in eine der äußeren Mulden ein. Ist die Mulde belegt, werden die vorhandenen Kugeln einfach mit der einzusetzenden Kugel weiter geschoben. Erst wenn eine Reihe voll ist, kann nicht mehr geschoben werden. Es ist also nicht möglich, Kugeln vom Spielbrett zu schieben. Gewonnen hat bei der einfachen Variante „Express“, wer in einer Partie zu zweit zuerst 5 Kugeln in einer Reihe hat und in einer Partie zu dritt oder viert, 4 Kugeln in einer Reihe hat.

In der Variante „Expert“ oder „Extrem“ ist das Ganze etwas anspruchsvoller. Hier gibt es jetzt die Möglichkeit, Reihen ab 4 Kugeln zu werten. Das heißt, je nach Anzahl Kugeln in einer Reihe gibt es Punkte. So bringt, in der Zweier-Partie, eine Reihe mit 5 Kugeln 2 Punkte, eine Reihe mit 6 Kugeln 5 und eine komplette reihe mit 7 Kugeln gar 10 Punkte. Wer dann als Erster 10 Punkte hat, gewinnt die Partie. Hierbei gibt es aber noch eine Besonderheit. Nach jeder Wertung müssen Kugeln der gewerteten Reihe vom Spielfeld genommen werden. In der Zweier-Partie werden jeweils die mittleren Kugeln der gewerteten Reihe entnommen (die beiden Äußeren bleiben liegen). In der Dreier-/Vierer-Partie bleibt nur eine der äußeren Kugeln liegen. Gewertet wird immer sofort, wenn ein Spieler in seiner Farbe, nach dem Einsetzen einer Kugel, eine Reihe gebildet hat. Anschließend ist der Spieler noch einmal am Zug.

Verschärft wird das Ganze dann in der „Extrem“-Variante. Hier werden bereits Reihen ab 3 Kugeln (zu zweit 4 Kugeln) gewertet. Allerdings werden die kurzen Reihen mit 0 Punkte verrechnet, was einiges an Strategie erfordert, aber auch einiges an taktischen Möglichkeiten bietet. Denn obwohl es für die kurze Reihe keine Punkte gibt, so kann man durch den Bonuszug eventuell besser Punkten. Gerade wenn man „Shiftago“ ein paar Mal in der „Extrem“-Variante schon gespielt hat, wird man dieses taktische Mittel zu schätzen und zu nutzen wissen.

Unsere und meine Eindrücke

Egal ob zu zweit, zu dritt oder zu viert, „Shiftago“ macht richtig Spaß. In der „Extrem“-Variante ist es dann auch richtig gut, aber auch am anspruchsvollsten. Wer sich erst einmal in der „Express“- oder „Expert“-Variante warm gespielt hat, wird diese Varianten normalerweise gar nicht mehr spielen (wollen). So einfach das Spielprinzip und die Regeln sind, so anspruchsvoll ist dieses abstrakt-taktische Spiel. Wem also „Vier gewinnt“ zu banal und „Dame“ oder “Mühle“ zu altmodisch sind, der ist hier bei „Shiftago“ absolut richtig!

Die meisten Partien habe ich im Duell gegen meinen Sohn (18) gespielt. Allerdings habe ich von den rund 106 Partien gegen ihn, bis heute, nur gefühlte 23 gewonnen! Aber der Reiz es immer wieder zu probieren, bleibt. Irgendwann mach ich ihn platt!

Besonders grausam ist es wenn es dem Gegner, trotz aller Aufmerksamkeit gelingt, eine 7-er-Reihe zu bilden! Nicht selten passiert es, das man ackert und ackert, um mühsam Pünktchen für Pünktchen zu sammeln. Dann aber, wenn man mit 9 Punkten kurz vor dem Triumph steht, der Gegner eine 7-er-Reihe (10 Punkte) daherzaubert. Egal, Revanche!

Aber auch in Partien zu dritt und zu viert bekam „Shiftago“ von unseren Mitspielern immer Lob, und meist blieb es nicht nur bei einer Partie. Eine Revanche für die Revanche der Revanche war die Regel.

Einen kurzen Einblick bieten wir hier in einem kurzen Film einer Partie zu zweit:

Game Play Video

© 28.05.16 Oliver Sack

Du bist anderer Meinung? – oder möchtest etwas hinzufügen, ergänzen oder kritisieren?
Dann schreib uns, wir veröffentlichen deinen Kommentar und freuen uns über jedes Feedback.


Abbildungen der Spiele und Regelauszüge © WiWa Spiele / Fotos: Oliver Sack


Sollten in diesem Beitrag Rechtschreibfehler oder falschgesetzte Satzzeichen sein, so ist unbedingt drauf zu achten, diese zu dokumentieren (Foto) und dann per Post in doppelter Ausführung an uns zu senden. Danke.