Marco Polo II titel

Marco Polo II – Neuauflage? Erweiterung? Oder ein neues, eigenständiges Spiel? Diese Frage stellt man sich natürlich unweigerlich, da der Name des Spiels ja schon Derartiges suggeriert. Doch was ist es letztendlich? Eine Neuauflage mit behobenen Mängeln? Nein, dafür ist es zu unterschiedlich. Eine Erweiterung? Nein, auch das nicht, da es ohne Und ohne Kenntnis des Vorgängers spielbar ist. Bleibt also ein neues, eigenständiges Spiel und genau das ist es. Auch wenn der Routinierte Spieler des Vorgängers viele Elemente und Abläufe kennt, wird er schnell merken, dass Marco Polo II unterm Strich doch anders ist. Welches der beiden Spiele das bessere ist, muss aber jeder für sich entscheiden.

Marco Polo II

Name: Marco Polo II – Im Auftrag des Kahn

für 2 bis 4 Spieler, ab 12 Jahren

Autoren: Daniele Tascini und Simone Luciani

Illustration: Dennis Lohausen

Verlag: Hans im Glück

Spieldauer: ca. 30-40 Minuten pro Spieler

Platzbedarf: ca. 100 x 120 cm

Verlagstext

Die Reisen Marco Polos gehen weiter. Nachdem ihr im ersten Teil nach Peking gereist seid, geht es nun von dort aus über verschiedene Routen quer durch Asien. Marco Polo und ihr als seine Gefährten stehen im Auftrag des Khan, der euch mit verschiedenen Aufgaben bis an den Rand seines Einflussgebiets schickt. Wer das Grundspiel „Auf den Spuren von Marco Polo“ (Marco Polo I) kennt, dem wird vieles bekannt vorkommen und sich schnell zurecht finden. Trotz alledem ist nichts wie es war … Sämtliche Aktionen sind neu gestrickt, manche sind gar ganz neu. Es gibt eine neue Ware (die wertvolle Jade), komplett neue Charaktere und eine neue Schlusswertung. „Marco Polo II – Im Auftrag des Khan“ ist ein eigenständiges Spiel, welches das Spielgefühl des Grundspiels aufgreift und trotzdem eine echte Alternative bietet.

Quelle: Hans im Glück

Marco Polo II - Das Spiel

Schaut man sich den leeren Spielplan an, fällt als erstes die neue Ressource „Jade“ auf. Die Jade wird unter anderem für die Benutzung einiger Wege, welche die Städte auf dem Plan verbinden, neben Geld und Kamelen als zusätzliche Reisekosten benötigt. Der Rest wird besonders dem Kenner von Marco Polo I sehr vertraut vorkommen, wenn man davon absieht, dass der untere Bereich etwas anders ausschaut. Neben einem reduzierten Aktionsfeld „Reisen“, ist hier besonders auffällig, dass die Marktbereiche für Ressourcen und Aufträge ein Facelifting erfahren haben. Letzterer wirkt sogar stark reduziert, doch dazu später mehr.

Spielablauf

MP2 AufbauDer Spielaufbau geht gefühlt etwas flotter als beim Vorgänger, wirkt alles in allem aber nicht lang oder kompliziert. Besonders wenn Mitspieler am Tisch sitzen, die das Spiel noch gar nicht kennen, bietet sich der Aufbau an, die ersten Erklärungen zu Material und Ablauf direkt mit einfließen zu lassen. Auch wer Marco Polo I bereits kennt, wird hier direkt viele bekannte Spielelemente wiederfinden. Wer mit Marco Polo noch keine Berührung hatte, muss sich jedoch keine Sorgen machen. Beide Spiele sind zwar ähnlich, aber es ist völlig egal ob man das jeweils andere kennt. Beide Spiele sind völlig eigenständig und haben lediglich einen thematischen Bezug.

Die Würfel

Kern des Spiels sind die Würfel, die jeder Spieler zum Ausführen seiner Aktionen zur Verfügung hat. Diese werden zu Rundenbeginn geworfen und später, teils in Abhängigkeit der erzielten Würfelaugen, auf den unterschiedlichen Aktionsfelder eingesetzt. Dadurch kann die eigene Spielfigur von Ort zu Ort gezogen werden, dringender Ressourcennachschub organisiert werden oder auch Aufträge genommen werden. Zudem können mit den Würfeln diverse, nicht zu unterschätzende Bonusaktionen durchgeführt werden.

Da jeder Spieler einen anderen Charakter im Spiel verwendet und zudem noch einen individuellen Zielauftrag zu erfüllen versucht, unterscheiden sich nicht nur die einzelnen Partien untereinander, sondern führen auch dazu, dass jeder eine andere Strategie verfolgt.

MP2 detailReisen

Durch das Reisen von Ort zu Ort können Handelsposten errichtet werden, weitere Aktionsmöglichkeiten geschaffen werden und wertvolle Stadtwappen für die Endwertung gesichert werden. Da das Reisen und das Erfüllen von Aufträgen immer auch mit Kosten verbunden sind, kommt man nicht drum herum, sich immer wieder Nachschub an Geld, Kamelen und anderen Rohstoffen wie Jade, Gold, Pfeffer oder auch Seide zu besorgen.

Aufträge

Dazu kommt, dass man neue Aufträge nur bekommt, wenn man einen Handelsposten in einer entsprechenden Stadt gesetzt hat. Das führt auch dazu, dass man gezwungen ist zu reisen, will man am Ende mehr Punkte hat, als seine Mitspieler.

Gildensiegel

Noch mehr Vorteile bringen die Neuen Gildensiegel, die man sich mit zwei Würfeln nehmen kann. Sie bringen beim Erwerb sogar noch bis zu drei Jade und erlauben es, Wege zu nutzen, für die der Besitz eines entsprechenden Siegels obligatorisch ist. Schafft man es dann noch, seine Siegel zu aktivieren, was allerdings nicht billig ist, bekommt man noch einen dauerhaften Bonus zu Rundenbeginn.

Zusammenfassung

Wie gesagt, basiert alles auf dem Einsetzen der eigenen Würfel auf den entsprechenden Aktionsfeldern. Hier gibt es dann noch eine Unterscheidung, die zusätzliche Interaktion ins Spiel bringt. Einige Felder können nur von einem Spieler belegt werden und sind somit für die Mitspieler blockiert, andere Felder können mehrfach besetzt werden, setzen aber dann eine Entschädigungszahlung gemäß der eingesetzten Würfelaugen voraus. Das kostet wiederum Geld, von dem man meist aber genau 1 Münze zu wenig im Vorrat hat. Also heißt die Devise: Umdenken, Spielzug neu planen. „Better luck next time!“.

Wertung

Am Ende des Spiels steht eine kurze, unkomplizierte Schlusswertung, nach der der Sieger feststeht.

Unterschiede im Kurzüberblick

Die Wichtigsten Unterschiede von Marco Polo II zum Vorgänger, sind die neue Ressource Jade, die Gildensiegel und die Charaktere. Damit einhergehend ändern sich die Aufträge, Zielkarten sowie Bonus- und Stadtkarten.

Spieltaktische Unterschiede

Marco Polo VersionenWie beim Vorgänger, so gibt es auch hier wieder verschiedene Taktiken, die man in Abhängigkeit von gewähltem Charakter und Zielkarte, verfolgen kann. Jedoch ist es nicht mehr möglich, auf Reisen zu verzichten. Während es bei Marco Polo I möglich war, ohne zu reisen Aufträge zu nehmen um diese wiederum in Punkte zu verwandeln, hat der Verlag auf Kritik reagiert und diese thematisch unpassende Taktik verbannt. Es ist bei Marco Polo II schlicht zwingend notwendig zu reisen, da man sonst keine Chance hat, an Aufträge zu kommen. Diese Änderung bringt dann auch eine schöne Dynamik ins Spiel. Eine weitere Motivation zu reisen bringt die Wappen-Wertung bei Spielende. Viele Wappen bringen viele Punkt und wer wenige Städte bereist, bekommt nur wenige Wappen. Noch ein Grund, die Füße in die Hand zu nehmen. Wer also auf das Reisen verzichten möchte, wird im Spiel untergehen.

Allgemeine Spieltaktik

Vorweg, welche Taktik die Beste ist, lässt sich schlecht sagen, denn sie ist zum großen Teil vom gewählten Charakter und der eigenen Zielkarte abhängig. Ein Taktik-Wechsel während des Spiels, wie es bei Marco Polo I möglich, wenn auch selten von Erfolg gekrönt, war, ist hier gar nicht mehr sinnvoll. Heißt, die Taktik wird vorgegeben durch Charakter- und Zielkarte.

Als besonders erfolgsversprechend hat sich jedoch wie beim Vorgänger wieder das Erledigen von Aufträgen erwiesen. Diese Taktik scheint auch hier etwas punkteträchtiger zu sein, als der Versuch, alle Handelsposten zu verbauen.

Variabilität

marco Polo II SpielszeneGut gefällt uns auch, dass jede Partie anders verläuft. Dank der vielen Stadt-, Ziel- und Auftragskarten, von denen nur wenige im Spiel verwendet werden, ist Marco Polo II sehr abwechslungsreich und reizt bei jeder Partie auf’s Neue. Außerdem lassen sich so auch immer wieder neue Strategien ausprobieren. Was heute nicht funktioniert, könnte morgen den Sieg bringen!

Spieldauer

Die ersten zwei, drei Partien dauern wie bei vielen Spielen etwas länger und man macht auf Grund der Komplexität einige kleine Fehler. Das sind meist aber nur Details und nicht spielentscheidend. Daher empfehlen wir, nach den ersten Partien immer noch einmal die Spielregeln zu studieren um die kleinen Fehler ausfindig zu machen.

Mit zunehmender Routine nimmt dann auch die Spieldauer pro Spieler ab. Sind es Anfangs noch 45 bis 60 Minuten, kommt man leicht auf knappe 30 Minuten pro Spieler. Denn, haben alle Mitspieler ihre Erfahrungen gesammelt, lässt sich das Spiel nicht nur recht zügig spielen, sondern auch interaktiver und strategischer. Einzige Ausnahme: Sitzt ein notorischen Grübler am Tisch (oder gar zwei!) kann sich Marco Polo II ähnlich wie sein Vorgänger, in die Länge ziehen. Aber diese Grübel-Problematik hat man auch anderswo. Daher mein Tipp: „Aus dem Bauch spielen! – Klappt prima.“ (Memo an mich: Außer gegen meine Frau!)

Dilemmata

Wie so oft bei Spielen dieser Art, kommt es zu Situationen, in denen einem genau 1 Rohstoff, 1 Kamel 1 Jade oder 1 Geld fehlt. Dann heißt es abwarten und versuchen, dies in der nächsten Runde wieder wettzumachen. Wenn in der Folgerunde nicht neue Probleme durch einen schlechten Würfelwurf auf einen zukommen. Marco Polo II ist in diesem Punkt einfach genau so unberechenbar, wie sein Vorgänger. Aber es ist genau das, was Marco Polo I und Marco Polo II so interessant und abwechslungsreich machen.

Marco Polo II zu zweit

Auch hier läuft Marco Polo II ohne größere Probleme, mit denselben Zwickmühlen, die man im Spiel zu dritt und zu viert bewältigen muss. Allerdings ist meine Frau der Meinung, dass sie, wenn sie für eine Zweier-Partie die Wahl hat zwischen Marco Polo I und II, eher zur Neuauflage tendieren würde. Dem kann ich mich zwischenzeitlich nur anschließen, auch wenn ich meist (wie gewöhnlich) einige Punkte weniger erreiche als sie.

Fazit

Mit Marco Polo II hat der Verlag Hans im Glück nicht nur eine redaktionelle Überarbeitung eines klasse Spiels präsentiert, sondern auch etwas neues, eigenständiges geschaffen, dass Liebhaber von Kennerspielen in seinen Bann ziehen kann. Die fein verzahnte Mechanik, gepaart mit einer hohen Variabilität, macht nach jeder Partie Lust, es noch einmal, besser, machen zu wollen.

MP2 RessourcenDinge, die am Vorgänger bemängelt wurden, hat die Redaktion bereinigt. So wurden zum Beispiel auch die Holzteile überarbeitet, sodass jetzt der Unterschied zwischen großen und kleinen Ressourcen sofort ersichtlich ist. Auch an der Struktur der Spielregel wurde im Vergleich zum Vorgänger, mächtig gefeilt. Da man bei der ersten und zweiten Partie die Spielregel doch sehr oft benötigt, um kleine Details nachzulesen, fällt dies jetzt leichter. Beim Vorgänger hatten wir oft den Eindruck, dass die Spielregeln etwas unstrukturiert seien. Bisweilen suchte man recht lang nach Antworten auf Fragen, die es gerade am Anfang, beim Kennenlernen eines Spiels, immer gibt. Das kann der Verlag eigentlich besser, dachten wir uns schon damals.

Jetzt, bei Marco Polo II hat der Verlag und seine Redaktion gezeigt, dass sie es besser können. Die Spielregeln sind klasse. OK, nach der vierten, fünften Partie ist dies meist nicht mehr wichtig, weil dann sowieso jeder Mitspieler die Regeln und die wieder gut durchdachte Symbolik auf Spielplan und Material kennt. Aber es muss an dieser Stelle einfach auch erwähnt werden.

Unterm Strich bleibt Marco Polo II ein herausragendes Spiel aus der Strategiespielschmiede „Hans im Glück“. Gefällt uns wieder sehr gut!

© 24.05.2020 Oliver Sack

Du bist anderer Meinung? – Oder möchtest etwas hinzufügen, ergänzen oder kritisieren?
Gerne! Schreib doch einfach unten in die Kommentare.

Wir freuen uns auch über jedes direkte Feedback.


Abbildungen der Spiele und Regelauszüge ©Hans im Glück / Fotos: © Oliver Sack
Dies ist keine Werbung, dies ist eine rein sachliche Meinungsäußerung zu einem Produkt.


Der Einfachheit halber, verwende ich die maskuline Schreibweise in meinen Texten. Wenn ich von „Spieler“ schreibe, meine ich natürlich immer auch „Spielerinnen“ bzw. „Spieler m/w/d“ – um hier mal politisch korrekt zu bleiben, bevor jemand aus einem Loch kriecht und meckert. Das gilt übrigens auch für Grammatik und Rechtschreibung.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar posten