Schaben jagen Titel

Es gibt einige Spiele, die einen Solo-Modus haben. Ob das was taugt, kann ich nicht sagen, da ich solche Spiele lieber mit Mitspieler spiele. Aber ich bin ein Fan von Solo-Knobelspielen. Ich mag Klassiker des Genres wie zum Beispiel „Rush Hour“ oder „Gravity Maze“ (beide von ThinkFun). Tolle Logik-Knobeleien liebe ich. Sie sind ein toller Zeitvertreib und halten geistig fit. Entsprechend gespannt war ich natürlich auf der Spiel’18, welche Knobelei mir der Ravensburger-Ableger ThinkFun zu bieten hat. Leider wurde ich dort nicht fündig. Umso erfreuter war ich, als ich völlig überraschend beim Moses Verlag auf „Schaben jagen“ stieß.

Eckdaten

Name: Schaben jagen

Für 1 Spieler, ab 10 Jahren

Autor: Marco Teubner

Illustrationen: Folko Streese

Grafikdesign: Designagentur Kreativbunker

Verlag: Moses

Spieldauer: 10 Minuten und mehr …

Platzbedarf: ca. 40 x 40 cm

Schaben jagen

Verlagstext

Auf sie mit Gebrüll – ähm, mit einem Staubsauger! – WER LÖST DAS KAKERLAKEN-PROBLEM?

Kakerlaken-Alarm in der Küche – ein purer Albtraum. Zum Glück schafft der Kammerjäger Abhilfe. Er jagt die letzten 6 Kakerlaken und überlegt, wie er sie mit seinem Spezialstaubsauger erwischt, bevor sie sich verkrümeln. Wer ist der bessere Stratege? Der Spieler oder die Kakerlaken?

Ein spannendes Solitär-Logikspiel, mit satten 80 Aufgaben in drei Schwierigkeitsgraden: leicht – mittel – schwer

Mit Losspielanleitung – Sofort starten, ohne großes Regellesen

Quelle: Moses Verlag, 2018

Das Spiel

Gespielt wird auf einem Spielplan mit Schachbrettmuster (7×7 Felder). Auf diesem Spielplan wird die Ausgangslage gemäß einer der 80 Aufgabenkarten aufgestellt. Ziel ist es, mittels Bewegungskarten alle Schaben einzusaugen. Gelingt dies, wagt man sich an die nächste Aufgabe, und so weiter. Natürlich werden die Aufgaben immer schwieriger und kniffeliger. So bleibt der Spielreiz und der Drang nach dem lösen aller 80 Karten. Klingt einfach und unspektakulär? Ausprobieren!

Spielgefühl & Erfahrungen

Mal ehrlich, was würdet ihr machen, wenn ihr Schaben in eurer Küche entdecken würdet? Richtig, ihr würdet sie mit eurem Staubsauger einsaugen oder mit den Schuhen zerquetschen. Wie ihr das am effektivsten macht, könnt ihr hier bei „Schaben jagen“ quasi im Trockenen üben. Daher auch der Untertitel „Sei schlau und saug sie alle auf!“.

Positiv

Schaben jagenWas mir an „Schaben jagen“ recht gut gefallen hat, ist die Anleitung. Sie ist eine Step-by-Step-Anleitung, die ein sofortiges Losspielen ermöglicht. Da sich die ersten paar Aufgaben noch im Wesentlichen um die Bewegungsmöglichkeiten drehen, ist es ganz angenehm, dass Stück für Stück neue Elemente ins Spiel kommen. Die ersten Aufgaben lassen sich somit lösen, ohne das zu diesem Zeitpunkt alle Regeln und Möglichkeiten bekannt sind. Ein angenehmer Einstieg.

Der zweite, positive Punkt ist rein subjektiv: die Spielfiguren sind aus Holz! – etwas das mir persönlich immer gefällt. Man könnte es also getrost auch Olis-Holz-Tick nennen, damit kann ich leben.

Zurück zum Spiel. Sobald alle Karten und Bewegungsmöglichkeiten klar sind, wird es auch schon interessant. Relativ früh beginnt man zu knobeln. Soll ich stehen bleiben, also eine Null-Schritt Bewegung machen und warten ob mir eine Schabe vor den Sauger läuft, oder soll ich erst einmal ein Stück laufen und später mehrere Schaben auf ein Mal einsaugen? Manchmal entscheidet man falsch, obwohl es zunächst sehr vielversprechend ausgesehen hat. Egal, Ausgangssituation herstellen, gemäß Aufgabenkarte, und neu beginnen.

Fehlerquelle

Manchmal muss man auch erkennen, dass die Lösung viel einfacher ist, als man zunächst angenommen hat. Ab und an habe ich auch zu kompliziert gedacht und mich später gewundert, wie ich die naheliegende Lösung übersehen konnte. Es gab aber durchaus auch Situationen, in denen ich schlicht vergessen habe, nach meiner Bewegung, alle Schaben zu bewegen. Ein Umstand, der die Lösung einer Karte unmöglich macht. Man sollte also genau aufpassen, dass man nicht nur seine Figur, sondern auch alle Schaben korrekt bewegt.

Aus dem Bauch oder aus dem Kopf?

Stellt sich jetzt noch die Frage nach der optimalen Vorgehensweise beim Lösen der Rätsel. Klar lassen sich die Rätsel durch simples ausprobieren lösen, mit zunehmendem Schwierigkeitsgrad wird dies aber nicht sonderlich erfolgreich und unterhaltsam sein.

Besser ist es definitiv, die eigenen Hirnzellen zu bemühen. Schauen, analysiere, nachdenken – diese Abfolge ist sehr erfolgsversprechend. Allerdings gehören eine gute Portion räumliches Denken und die Fähigkeit, Bewegungsabläufe vorausplanen zu können, dazu. Gutes Vorstellungsvermögen ist dabei nicht minder wichtig.

Fazit

Wer gerne knobelt, vorausplanen, räumlich und abstrakt denken kann, der ist hier genau richtig. „Schaben jagen“ ist auch ein Knobelspiel, voll nach meinem Geschmack. Es hat einen hohen Aufforderungscharakter und Wiederspielreiz. Nicht selten habe ich es wenige Minuten, nachdem ich es beiseite gelegt hatte, wieder aufgebaut und noch eine Aufgabe gelöst. Apropos beiseiteräumen, es versteht sich von selbst, ja es ist Ehrensache, dass man das Spiel erst wegräumt, wenn man die aktuelle Aufgabe gelöst hat. (Ohne zu spicken).

Ich nehme „Schaben jagen“ zurzeit mit auf Dienstreise. Das Spiel sorgt für Unterhaltung und vertreibt die Langeweile. Ich bin auch zuversichtlich, demnächst verkünden zu können, dass ich alle 80 Aufgaben gelöst habe. Dieses Ziel hab ich mir gesetzt.

© 24.01.19 Oliver Sack

Du bist anderer Meinung? – Oder möchtest etwas hinzufügen, ergänzen oder kritisieren?
Gerne! Schreib doch einfach unten in die Kommentare. Wir freuen uns über jedes Feedback.


Abbildungen der Spiele und Regelauszüge © Rulefactory/Gamefactory / Fotos: Oliver Sack
Dies ist keine Werbung, dies ist eine rein sachliche Meinungsäußerung zu einem Produkt.


Recktschreibfehler oder falsch gesetzte, Satzzeichen gefunden? Bitte dokumentieren (Foto) und dann per Telex/Post in doppelter Ausführung an uns senden. Danke.

Folko Streese

Hi, eine treffende Rezension finde ich, werde ich gleich mal teilen 😊. Wärst Du so nett, und korrigierst meinen Namen? „Folko Streese“ muss es heißen. Ich hab die Illus gemacht. Das schicke Grafikdesign drumherum stammt von der tollen Designagentur Kreativbunker☺️

Anmerkung d.Red.: Name ist geändert 😉