talisman titel

Kooperative Spiele, bei denen man gemeinsam versucht, ein Abenteuer zu bestreiten, gibt es viele. Meist sind diese aber auf einem hohen Niveau, was Komplexität und Regelwerk angeht. Wer es einfacher haben will, um mit der ganzen Familie zu spielen, der hat es schwer, etwas Geeignetes zu finden. Noch dazu, wenn es keinen Legacy Charakter haben soll, also das Spiel immer wieder in den Urzustand zurückversetzt werden kann. Mit „Talisman – Legendäre Abenteuer“ ist es den beiden Autoren gelungen, genau so ein Spiel für Pegasus zu entwickeln. Unter der Lizenz von Games Workshop, die weltweit seit 35 Jahren die Rechte an „Talisman“ haben, tauchen wir ein in eine Fantasy-Welt und stellen uns gemeinsam den bösen Mächten und Kreaturen, auf der Suche nach den legendären Talismanen.

Eckdaten

Name: Talisman – Legendäre Abenteuer

Autoren: Lukas Zach und Michael Palm

Für 1-6 Spieler, ab 8 Jahren.

Verlag: Pegasus

Lizenzgeber: Games Workshop

Spieldauer: 20-45 Minuten je Abenteuer

Platzbedarf: ca. 100×80 cm

talisman

Verlagstext

Thematisch geht es bei Talisman – Legendäre Abenteuer darum zu verhindern, dass die Mächte des Bösen ein magisches Artefakt mit großer Kraft erlangen. Dieses Artefakt ist hinter einem Portal verborgen, das nur mit Hilfe eines Talismans betreten werden kann. Im Laufe der Jahre sind fünf dieser Talismane verloren gegangen. Die Mächte des Bösen versuchen deshalb, diese Talismane zu finden – und die Aufgabe der Helden ist es, diesen zuvorzukommen. Dies ist keine einfache Aufgabe, da das Finden jedes einzelnen Talismans eines von fünf, miteinander verbundenen und wiederholbaren Abenteuern ist. Die Helden müssen geschickt zusammenarbeiten und ihre spezifischen Fähigkeiten nutzen, um diese Aufgabe erfüllen zu können. Dabei können sie ihre Fähigkeiten über einen Bag-Building-Mechanismus verbessern.

Quelle: PM, Pegasus Spiele, 7/2018

Einstieg und Spielablauf

Wichtig bei Familienspielen ist ein schneller, unkomplizierter Aufbau. Das Regelwerk sollte kurz und leicht verständlich sein, damit nicht ewig gelesen werden muss und den ersten Mitspielern dabei die Lust vergeht. (Nicht vergessen! Otto-Normal-Spieler hat nicht die Regel-Erfahrungen wie unsereins!) Ebenso sollte das Spiel einen zügigen Start ermöglichen um die Mitspieler zu fesseln. Nehmen wir jetzt all diese Ansprüche und vergleichen sie mit „Talisman – Legendäre Abenteuer“, so können wir getrost einen Strich ziehen – das passt.

talisman charakterSpielbeginn

Zu Beginn einer Partie wählt jeder Mitspieler einen Charakter und bekommt dazu einen Stoffbeutel mit 7 Plättchen und einer zum eigenen Geschlecht passenden Spielfigur. Jeder Charakter hat zudem eine individuelle Sonderfähigkeit, die der Spieler in seinem Spielzug anwenden kann. In der Tischmitte werden gemäß Vorgabe des ersten von fünf Abenteuer, die 12 Hex-Plättchen (Orte) ausgelegt und teilweise mit verdeckten Abenteuer-Plättchen belegt. Würfel und ein Stoffbeutel mit „Belohnungen“ werden griffbereit deponiert. Eine Abenteuertafel neben der Spielfläche erzählt uns die Geschichte, dient als Zeitanzeiger und sagt uns, was wir tun sollen. Dann kann es auch schon losgehen, unser erstes Abenteuer.

Ablauf

Ab jetzt erklärt sich der weitere Spielablauf und die zu erreichenden Ziele fast von selbst. Im ersten Abenteuer ist es unsere Aufgabe, drei Heilkräuter zu finden und sie auf der Abenteuertafel abzulegen, bevor wir dort erfahren, wie es weitergeht und wie wir das gesamte Abenteuer bestehen. Um die Heilkräuter zu finden, bewegen wir uns mittels Würfel von Ort zu Ort. Beenden wir unsere Bewegung (Reise) auf einem Ort mit verdeckten Plättchen, decken wir diese auf. Zwei Arten von Plättchen können vorkommen. Zum einen die gesuchten Heilkräuter, was den Idealfall darstellt, zum anderen Kreaturen (Unholde). Letztere müssen bekämpft werden. Liegen nur Heilkräuter auf einem Ortsplättchen, dürfen diese sofort genommen werden. Liegen aber auch Unholde dort, so müssen diese besiegt werden, um die Heilkräuter nehmen zu dürfen.

In unserer ersten Partie hatten wir gleich das volle Glücksprogramm. Die ersten drei Plättchen, die wir aufdeckten, waren Heilkräuter. Nicht ein Unhold musste bezwungen werden. Ein Glücksfall, der so nicht wieder auftrat. Es ist eben doch ein klein wenig Glück im Spiel. Doch zurück zum Kampf gegen die Unholde.

Kämpfen

Ein Kampf gegen die Unholde ist relativ simpel durchzuführen. Jeder Unhold zeigt ein, zwei oder mehr Symbole. Meist sind dies Schwert(er) und/oder Zauberhut. Aus unserem Beutel ziehen wir nun drei Chips und vergleichen deren Symbole mit denen auf dem Unhold-Plättchen. Haben wir die benötigten Symbole gezogen, ist der Unhold besiegt. Schaffen wir es nicht, bleibt er im Spiel. Allerdings haben unsere Chips noch weitere Symbole neben Schwert und Zauberhut. Wenn es schlecht läuft, ziehen wir Chips, die den Zeitmarker vorwärts ziehen, was sehr schlecht ist. Haben wir Glück, dürfen wir weitere Plättchen ziehen, was die Chance erhöht, das benötigte Symbol zu ziehen. Sind alle Symbole abgehandelt und der Unhold vertrieben oder nicht, endet der Zug. Alle gezogenen Plättchen bleiben vorerst offen liegen.

Sieg?

telismanEntscheiden wir einen Kampf für uns, kommt der Unhold aus dem Spiel und wir dürfen zur Belohnung einen Bonus-Chip aus dem Belohnungs-Beutel ziehen. Diese Chips bringen immer Vorteile und werden in den Beutel eines Spielers gelegt. Dadurch wird der Beutelinhalt gepimpt was wiederum Vorteile im weiteren Spielverlauf verspricht. Wer den Chip bekommt, wird zuvor aber untereinander besprochen. So können Vorteile gezielt an die Mitspieler gegeben werden, die den größten Nutzen davon haben. Immer im Blick auf das gemeinsame Ziel.

Weiter geht’s

Jedes Mal, wenn wir eine uns gestellte Aufgabe erfolgreich absolviert haben und somit einen Talisman gefunden haben, sagt uns die Abenteuertafel in wenigen Sätzen, wie es weiter geht, welches Material aus oder ins Spiel kommt und was unser nächstes Ziel ist. So ziehen wir von Aufgabe zu Aufgabe und versuchen das Abenteuer-Ziel vor Ablauf der Zeit zu erreichen. Schaffen wir es, gemeinsam das Abenteuer zu beenden, dürfen wir uns an das nächste Abenteuer wagen. Dazu wird das Spielfeld gemäß Abenteuer-Beschreibung neu aufgebaut und mit Plättchen belegt. Der eigene Beutel mit den Chips wird zurückgesetzt, die zuvor gezogenen Belohnungschips kommen zurück in den Belohnungsbeutel. Eine neue Aufgabenkarte erzählt uns die weitere Geschichte und unser neues Ziel auf dem Weg zu einem weiteren sagenumwobenen Talisman.

Neue Aufgaben und neue Herausforderungen erwarten die Spieler bei jedem Abenteuer. Jederzeit kann man aber auch frühere Abenteuer erneut spielen um Erfolge zu verbessern. Es wird kein Spielmaterial zerstört oder verändert. Ein großer Pluspunkt bei diesem kooperativen Familienspiel gegenüber den meisten Legacy-Spielen.

Fazit

Ich habe bewusst auf einige Details in meiner Beschreibung verzichtet. Auch mag ich nicht zu viel verraten um das gemeinsame Entdecken und Erleben, nicht vorweg zu nehmen. Dennoch hoffe ich, es ist ein bisschen klar geworden, dass der Spielablauf gar nicht so kompliziert ist, wie es vielleicht anfangs den Anschein macht. Nur Mut beim ausprobieren. Es ist auch von den Autoren gewollt, das man die Aufgaben nicht immer auf Anhieb schafft. Das macht gar nichts, im Gegenteil, es motiviert zu einer weiteren Jetzt-Erst-Recht-Partie.

talisman aufgabeWir hatten gleich bei unserer ersten Partie so viel Spaß und wir waren so neugierig, dass wir direkt die ersten drei von insgesamt fünf Abenteuer am Stück durchgespielt haben. Jedes Mal, wenn wir einen Talisman erhalten haben (Abenteuerziel) wollten wir unbedingt wissen wie es weiter geht. Ausgebremst haben uns letztendlich ganz profan die Zeiger der Uhr. Aber es hat uns (Partie zu viert) richtig viel Spaß gemacht auch wenn wir nicht immer auf Anhieb erfolgreich waren. Die fehlenden Abenteuer wurden auch nicht lange aufgeschoben.

Solo?

Der Solomodus ist nicht ganz mein Fall. Ich mag kooperative Spiele, keine Frage, aber warum sollte ich ein kooperatives Spiel Solo spielen? Diese Logik erschließt sich mir nicht. Daher hielt sich der Spielspaß im Solo Modus bei mir in Grenzen.

Somit gibt es für „Talisman – Legendäre Abenteuer“ eine klare Empfehlung unsererseits für dieses Familienspiel aus dem Hause Pegasus. Und wer weiß, es ist vielleicht nur eine Frage der Zeit, bis weitere Abenteuer als Ergänzung auf den Markt kommen. Das Potenzial ist definitiv da.

Aber!

Vergessen darf man abschließend nicht, dass „Talisman“ ein Spiel für die Familie ist. Wer etwas mehr Herausforderung in dieser Art möchte, also eher in Richtung Kennerspiel tendiert, der kann sich mal „Adventure Island“ anschauen. Das Spiel ist ähnlich, aber deutlich anspruchsvoller. Erschienen ist es bei Pegasus und stammt zufällig sogar vom selben Autoren-Duo.

© 26.11.18 Oliver Sack

Du bist anderer Meinung? – oder möchtest etwas hinzufügen, ergänzen oder kritisieren?
Dann schreib uns, wir veröffentlichen deinen Kommentar und freuen uns über jedes Feedback.


Abbildungen der Spiele und Regelauszüge © Pegasus / Fotos: Oliver Sack


Sollten in diesem Beitrag Rechtschreibfehler oder falschgesetzte Satzzeichen sein, so ist unbedingt drauf zu achten, diese zu dokumentieren (Foto) und dann per Post in doppelter Ausführung an uns zu senden. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar posten