Zauberberg Titel
Lesezeit: 5 Minuten

Zauberberg – das neue Kinder und Familienspiel von Amigo. Was erwartet uns? Auf jeden Fall Action, denn Zauberberg ist mehr als „nur“ ein Brettspiel. Gespielt wird miteinander oder gegeneinander. Ziel ist es, als Erstes die eigenen Figuren vom Berg hinab ins Tal zu ziehen. Wann wer wie gezogen wird, versuchen wir, wenn wir am Zug sind, zu beeinflussen. Das klappt mal mehr, mal weniger gut, denn der Zufall spielt eine große Rolle. Nicht immer rollen die Irrlichter so den Berg hinab, wie wir das gerne hätten. Ein unberechenbarer Faktor, der aber nicht den Spielspaß bei Zauberberg trübt.

Zauberberg Box

Name: Zauberberg

Für 1-4 Spieler, ab 5 Jahren

Autoren: Jens-Peter Schliemann, Bernhard Weber

Grafik: Annette Nora Kara

Verlag: Amigo

Spieldauer: ca 15 Minuten

Platzbedarf: ca. 80×60 cm

Verlagstext

Der magische Wettlauf beginnt!

Am Fuße des Zauberbergs wohnt der Magier Balduin. Mit Hilfe seiner Irrlichter ruft er die Zauberlehrlinge zu sich, um sie in Magie zu lehren.

Die Irrlichter weisen ihnen dabei den Weg durch den geheimnisvollen Wald ins Tal. Aber auch die gemeinen Hexen folgen den Spuren der Irrlichter und ein Wettlauf ins Tal des Zauberbergs beginnt. Beweist nun eure Magie und bringt die murmelnden Irrlichter möglichst geschickt auf den Weg, so dass sie nur euch Zauberlehrlingen den Weg zu Balduin weisen.

Zauberberg – das magische Kinderspiel mit den „murmelnden“ Irrlichtern.

Quelle: Amigo Spiele, 2022

Das ist Zauberberg

ZauberbergSpielfeld und Grundmechanismus von Zauberberg erinnern an die Nadelautomaten und Bagatellespiele aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Es waren die Vorläufer der heutigen Flipperautomaten. Sie waren reine Glücksspiele, bei denen Kugeln auf einer geneigten Platte immer wieder durch Stifte und Hindernisse auf ihrem Weg ins Ziel abgelenkt und umgeleitet wurden. Genau so funktioniert Zauberberg.

Der Spielplan wird mittels der mitgelieferten Stützen auf dem Tisch platziert. Auf der jetzt geneigten Ebene befinden sich mehrere Wege von oben nach unten, die sich immer wieder kreuzen und schneiden. Ein Irrlicht (Kugel), das wir oben in eine der sechs Rinnen laufen lassen, wird auf seinem Weg nach unten immer wieder abgelenkt und umgeleitet. Trifft ein Irrlicht dabei Spielfiguren, werden diese versetzt. Das geht so lange, bis das Irrlicht unten am Ende der Bahnen angekommen ist. Mal trifft ein Irrlicht, also mehrere Figuren, mal nur wenige oder gar keine. Dieser Zufall ist gewollt und macht das Spiel spannend.

 

So wird Zauberberg gemeinsam gespielt

Sechs Zauberlehrlinge stehen oben bereit und wollen schnell ins Ziel (unten). Schaffen wir es, vier von ihnen in den Zielbereich zu ziehen, bevor drei Hexen im Ziel sind, haben wir gewonnen.

Wer am Zug ist, zieht ein Irrlicht aus dem Säckchen und entscheidet sich für einen Startpunkt oben und lässt das Irrlicht rollen. Trifft dieses Irrlicht unterwegs auf eine Spielfigur, wird diese auf das nächste freie Feld, welches der Irrlichtfarbe entspricht, gesetzt. Gibt es auf dem Weg von oben nach unten kein farblich passendes, freies Feld, wird die Figur in den Zielbereich gestellt. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob ein Zauberlehrling und/oder eine Hexe von einem Irrlicht berührt wird. Jede berührte Figur wird versetzt!

Der nachfolgende Spieler zieht wiederum ein Irrlicht und lässt es den Berg hinunter rollen. Trifft das Irrlicht eine Figur, wird sie versetzt und so weiter. Sind alle Irrlichter gezogen und das Säckchen ist leer, kommen alle Irrlichter wieder zurück und es geht weiter, bis eine der beiden Siegbedingungen erfüllt ist.

So spielen wir gegeneinander

Das Spiel verläuft ähnlich der gemeinsamen Variante, nur hat jeder Spieler (oder jede Gruppe) jeweils vier Figuren. Zauberlehrlinge oder Hexen. Diese werden wie zuvor oben auf dem Berg aufgestellt. Ziel jeder Gruppe ist es, seine Figuren als erstes ins Ziel zu bringen. Die restlichen Regeln zum Versetzten der Figuren bleiben erhalten.

Unsere Eindrücke zu Zauberberg

Was sich hier einfach anhört kann ziemlich tricky werden, denn die Irrlichter laufen nicht immer so, wie man es gerne hätte. Klar kann man ein wenig abschätzen, wohin ein Irrlicht mit großer Wahrscheinlichkeit rollen wird, aber diese Wahrscheinlichkeit nimmt von oben nach unten stetig ab. Ein Irrlicht, das man ganz links auf die Reise schickt, kann ohne Weiteres auch einmal ganz rechts unten ankommen. Eine so große Abweichung ist zwar selten, kommt aber häufiger vor, als man denkt.

Zauberberg SzeneAber es gibt eine andere Möglichkeit, den Zufall für sich zu gewinnen. Bei dieser Möglichkeit geht es schlicht um Schnelligkeit oder um angepasste Geschwindigkeit. Es ist die Art und Weise, wie man Figuren, welche von einem Irrlicht berührt werden, versetzt. Ist es eine eigene Figur, welche man ja schnell in den Zielbereich bringen will, empfiehlt es sich, diese Figur auf dem Weg nach unten zügig zu versetzen. So besteht die Möglichkeit, dass die Figur von dem aktiven Irrlicht ein weiteres Mal berührt und versetzt werden kann.

Muss man nach einer Berührung hingegen eine fremde Figur versetzen, tut man gut daran, dies in Ruhe und ohne Hektik zu machen, denn diese Figur sollte möglichst lange auf dem Weg bleiben und nicht in den Zielbereich gelangen.

Diesen Kniff haben auch die Kids im Kindergarten sehr schnell herausbekommen und versetzten entsprechend schnell oder gemütlich die Figuren. Geschummelt ist es nicht, es ist absolut regelkonform und einfach nur clever.

Fazit

Mit Zauberberg hat Amigo Spiele wieder einmal ein tolles Kinderspiel im Programm, welches eine gewisse Faszination mit sich bringt. Es ist spannend und Kinder haben Spaß beim Spiel. Aber auch mit der Familie, mit Mama und Papa macht Zauberberg richtig Spaß. Es ist spannend zu beobachten, wie die Irrlichter rollen und manchmal versucht man im Eifer des Gefechts die Irrlichter in die „richtige“ Richtung zu schreien. Mal hilft’s, mal weniger.

Zum Schluss noch ein Wort zum Spielmaterial. Der Spielplan ist sehr stabil und sehr gut verarbeitet. Die Irrlichter werden zuverlässig und willkürlich abgelenkt, sodass es keine Stelle gibt, an der die Richtung meist gleich ist. Alles bleibt zufällig. Lediglich an einer Stelle mussten wir bei unserem Spielplan mit einem Cutter eine Kante ein wenig anpassen.

Und wer weiß, vielleicht sehen wir hier auch das Kinderspiel des Jahres 2022. Das Potenzial ist da!

© 27.01.2022 Oliver Sack – Abbildungen der Spiele und Regelauszüge ©AMIGOSpiele / Fotos: © Oliver Sack

Du hast Fragen oder bist anderer Meinung?
Du möchtest etwas hinzufügen, ergänzen oder kritisieren?
Gerne! Schreib bitte unten in die Kommentare.
Wir freuen uns über jedes direkte Feedback.


Dies ist keine Werbung, dies ist eine rein sachliche Meinungsäußerung zu einem Produkt.
Transparenz-Hinweis: Wir bekommen keine Bezahlung für unsere Meinung zu diesem Spiel!


Der Einfachheit halber, verwende ich meist die maskuline Schreibweise in meinen Texten. Wenn ich von „Spieler“ schreibe, meine ich natürlich immer auch „Spielerinnen“ bzw. „Spieler m/w/d“


Datenschutzhinweis: Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen.